Auktion "Online Only", endet in: 22 Tagen Lot 122000423


122000423
Ernst Ludwig Kirchner
Tausendundeine Nacht. Zwei Geulen, 1906.
Holzschnitt
Startpreis: € 2.000
Tausendundeine Nacht. Zwei Geulen. 1906.
Holzschnitt.
Signiert. Eines von nur vier bekannten Exemplaren. Auf Bütten. 19 x 30,6 cm (7,4 x 12 in). Papier: 30,2 x 35,9 cm (11,9 x 14,1 in).
[CH/AM].

• Handdruck aus der frühen Dresdener "Brücke"-Zeit.
• Eines von nur vier bekannten Exemplaren, davon eines in der Sammlung der Albertina in Wien.
• Zuletzt wurde ein weiteres Exemplar dieses seltenen Holzschnitts vor 25 Jahren Jahren auf dem internationalen Auktionsmarkt angeboten (Quelle: artprice.com).
• Kirchner schafft zu dieser Zeit mehrere Illustrationen zu literarischen Themen, u. a. eine Folge von sieben Blättern zu den Geschichten aus 1001 Nacht.
• Ghule, von Kirchner als "Geulen" bezeichnet spielen in zahlreichen Mythen und Märchen, vor allem in den Erzählungen aus 1001 Nacht eine Rolle
.

PROVENIENZ: Galerie Remmert und Barth, Düsseldorf.
Sammlung Hermann Gerlinger, Würzburg (1997 von Vorgenannten erworben, mit dem Sammlerstempel, Lugt 6032).

AUSSTELLUNG: Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum, Schloss Gottorf, Schleswig (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 1997-2001).
Kunstmuseum Moritzburg, Halle an der Saale (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2001-2017).
Buchheim Museum, Bernried (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2017-2022).

LITERATUR: Gustav Schiefler, Die Graphik Ernst Ludwig Kirchners, Bd. 2 (1917–1927), Berlin 1931, WVZ-Nr. H 74.
Annemarie u. Wolf-Dieter Dube, E. L. Kirchner. Das graphische Werk, München 1967, WVZ-Nr. H 103.
Günther Gercken, Ernst Ludwig Kirchner. Kritisches Werkverzeichnis der Druckgraphik, Bd. 1 (1904-1908, Nr. 1-272), Bern 2013, WVZ-Nr. 127.
- -
Klipstein und Kornfeld, Bern, 100. Auktion, 10. 05.1963, Los 469 (dort m. anderem Titel).
Hermann Gerlinger, Katja Schneider (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Bestandskatalog Sammlung Hermann Gerlinger, Halle (Saale) 2005, S. 293, SHG-Nr. 662 (m. Abb.).

"Was sind Geulen?"
Gustav Schiefler in einem Brief an E. L. Kirchner vom 18.8.1918, zit. nach: Wolfgang Henze (Hrsg.), Ernst Ludwig Kirchner. Gustav Schiefler, Briefwechsel 1910-1935/1938, Stuttgart 1993, Nr. 92.

"Geulen sind Leichenfresserinnen, die, der Sage nach, nachts die menschlichen Kadaver ausgruben."
Antwort E. L. Kirchners auf Gustav Schieflers Brief vom August 1918.

In guter Erhaltung. In den Randbereichen minimal unregelmäßig gebräunt sowie schwach lichtrandig. Dort zudem mit sehr vereinzelten winzigen Fleckchen und Anhaftungen, den Gesamteindruck nicht beeinträchtigend. In der oberen Blatthälfte mit einer vertikal verlaufenden Unregelmäßigkeit im Papier, wohl vom Herstellungsprozess herrührend.
Nähere Informationen zum Zustand entnehmen Sie bitte der Großdarstellung / Abbildung Rückseite.



122000423
Ernst Ludwig Kirchner
Tausendundeine Nacht. Zwei Geulen, 1906.
Holzschnitt
Startpreis: € 2.000