Auktion "Online Only", endet in: 26 Tagen Lot 121002736


121002736
Ernst Ludwig Kirchner
Reiterin, 1932.
Holzschnitt
Startpreis: € 5.000
Reiterin. 1932.
Holzschnitt.
Signiert, betitelt und bezeichnet "Probedruck 3. Handdruck" sowie mit einer datierten Widmung an Luise und Gustav Schiefler "Frau und Herrn Direktor Schiefler zum August 32". Das einzige bekannte Exemplar des vierten Druckzustands und eines von insgesamt nur acht Exemplaren verschiedener Druckzustände. Auf Velin. 84,6 x 54,5 cm (33,3 x 21,4 in). Papier: 94 x 65,5 cm (37 x 25,8 in).
[CH].

• Besonders großformatiger Holzschnitt.
• Handdruck des Künstlers.
• Das einzige bekannte Exemplar des vierten Druckzustands.
• Das Werk wird in den Briefen des Künstlers namentlich erwähnt.
• Mit einer Widmung an Gustav Schiefler, Hamburger Richter, Mäzen, Kunstsammler und Autor des Grafik-Werkverzeichnisses von E. L. Kirchner, und an dessen Ehefrau Luise Schiefler.
• Im August 1932 besucht Kirchners Lebensgefährtin Erna Schilling das Ehepaar Schiefler in Hamburg und mag das hier vorliegende Blatt als Gastgeschenk übergeben haben.
• Eine Fotografie des Künstlers von 1931 zeigt die Reiterin Rosita Schneider aus Davos (Glasplattennegativ im Kirchner-Museum, Davos).
• Zur gleichen Zeit (1931/32) entsteht auch das monumentale Gemälde "Reiterin", das heute als eines der Höhepunkte im Spätwerk des Künstlers gilt (Kirchner Museum, Davos).
• Fünf der insgesamt nur sieben weiteren bekannten Exemplare befinden sich in Museumsbesitz (Hamburger Kunsthalle; Städel Museum, Frankfurt a. Main; Staatsgalerie Stuttgart; Brücke-Museum Berlin; Bündner Museum, Chur)
.

PROVENIENZ: Sammlung Luise (1865-1967) und Gustav Schiefler (1857-1935), Hamburg (direkt vom Künstler).
Sammlung Hermann Gerlinger, Würzburg (mit dem Sammlerstempel, Lugt 6032).

AUSSTELLUNG: Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum, Schloss Gottorf, Schleswig (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 1995-2001).
Kunstmuseum Moritzburg, Halle an der Saale (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2001-2017).
Buchheim Museum, Bernried (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2017-2022).

LITERATUR: Annemarie u. Wolf-Dieter Dube, E. L. Kirchner. Das graphische Werk, München 1967, WVZ-Nr. H 629 III.
Günther Gercken, Ernst Ludwig Kirchner. Kritisches Werkverzeichnis der Druckgraphik, Bd. 6 (1925-1937), Bern 2021, WVZ-Nr. 1698 IV (von V) (m. Abb.).
- -
Heinz Spielmann (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Sammlung Hermann Gerlinger, Stuttgart 1995, S. 281f., SHG-Nr. 415 (m. Abb., S. 282).
Hermann Gerlinger, Katja Schneider (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Bestandskatalog Sammlung Hermann Gerlinger, Halle (Saale) 2005, S. 362, SHG-Nr. 805 (m. Abb.).

"Es ist das erste ganz grosse Blatt in meiner letzten Art. Die Verbindung reiner Linien und Flächen."
E. L. Kirchner an Luise Schiefler über diesen Holzschnitt, 17.8.1932, 600. Brief, in: Wolfgang Henze, Ernst Ludwig Kirchner - Gustav Schiefler. Briefwechsel (1910-1935/1938), Stuttgart/Zürich 1990, S. 687.

"Die 'Reiterin' ist einfach das innere Bild des Gegenstandes und gibt einfach den Eindruck wieder, den jeder hat, wenn er vor einem im vollen Sonnenlicht haltenden Reiter bez. Reiterin [steht]. Man empfindet doch immer dabei etwas Praktisches, Hohes und irgendwie Imponierendes."
E. L. Kirchner an Gustav Schiefler, 3.9.1932, 604. Brief, in: Wolfgang Henze, Ernst Ludwig Kirchner - Gustav Schiefler. Briefwechsel (1910-1935/1938), Stuttgart/Zürich 1990, S. 691.

Guter Gesamteindruck. Papier minimal gegraut bzw. gebräunt und mit kleinen Quetschfalten. Etwas stockfleckig sowie weitere kleine Flecken. Tintenfrass bei Signatur und Beschriftungen.
Nähere Informationen zum Zustand entnehmen Sie bitte der Großdarstellung / Abbildung Rückseite.