Auktion "Online Only", endet in: 26 Tagen Lot 121002847


121002847
Ernst Ludwig Kirchner
Hügel bei Moritzburg, 1909.
Tuschfeder
Startpreis: € 3.000
Hügel bei Moritzburg. Um 1909/10.
Tuschfeder- und Tuschpinselzeichnung.
Auf feinem Velin. 11,8 x 19,5 cm (4,6 x 7,6 in), Blattgröße.
[CH/AR].

• Aus der gesuchten, besonders kreativ-fruchtbaren Dresdener "Brücke"-Zeit.
• Im Zuge der Aufenthalte der "Brücke"-Künstler an den Moritzburger Seen (1909–1911) entstehen besonders innovative, ausdrucksstarke und für den Expressionismus richtungsweisende Arbeiten.
• Die hügelige Landschaft rund um die Moritzburger Teiche setzt Kirchner insbesondere in seinen Darstellungen badender Akte in Szene, so ähnelt die hier skizzierte Landschaft besonders dem hügeligen Hintergrund in "Vier Badende" (1910, Von der Heydt-Museum, Wuppertal, Gordon 95).
• Im Schaffensfokus Ernst Ludwig Kirchners und der "Brücke"-Künstler steht insbesondere in den Dresdener Jahren das Medium der Zeichnung
.

PROVENIENZ: Sammlung Hermann Gerlinger, Würzburg (mit dem Sammlerstempel, Lugt 6032).

AUSSTELLUNG: Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum, Schloss Gottorf, Schleswig (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 1995-2001).
Kunstmuseum Moritzburg, Halle an der Saale (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2001-2017).
Buchheim Museum, Bernried (Dauerleihgabe aus der Sammlung Hermann Gerlinger, 2017-2022).

LITERATUR: Heinz Spielmann (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Sammlung Hermann Gerlinger, Stuttgart 1995, S. 147, SHG-Nr. 137 (m. Abb.).
Hermann Gerlinger, Katja Schneider (Hrsg.), Die Maler der Brücke. Bestandskatalog Sammlung Hermann Gerlinger, Halle (Saale) 2005, S. 308, SHG-Nr. 699 (m. Abb.).

In guter Erhaltung. Mit einem schwachen diagonalen Knick in der rechten Blatthälfte sowie leichte Griffspuren. Ganz leicht gebräunt sowie vereinzelte braune Fleckchen.
Nähere Informationen zum Zustand entnehmen Sie bitte der Großdarstellung / Abbildung Rückseite.