Atlanten und andere Entdeckungen: Auktion Wertvolle Bücher in Hamburg
WEGWEISEND
Hamburg, 28. Mai 2019, (kk) - Kein anderes Auktionshaus setzt so radikal auf Veränderung wie Ketterer Kunst. Das macht sich nun bezahlt: Mit einem Gesamterlös von über 2 Millionen* erzielte die Abteilung Wertvolle Bücher gestern in Hamburg ihr bestes Ergebnis überhaupt.

Ptolemaeus
Claudius Ptolemaeus - Geographie
Chagall
Marc Chagall - Daphnis & Chlo

Top 5

€ 300.000* Aufruf: € 100.000
Nr. 023: Claudius Ptolemaeus
Geographiae opus novissima traductione, Straßburg 1513


€ 148.000*  Aufruf: € 100.000
Nr. 189: Marc Chagall
Daphnis & Chlo, Paris 1961


€ 110.000*  Aufruf: € 85.000
Nr. 039: Pierre Joseph Redout
Les liliaces, Paris 1802-16


€ 100.000* Aufruf: € 10.000
Nr. 061: Friedrich Nietzsche
Also sprach Zarathustra, Leipzig 1908,
mit einem Meistereinband von Otto Dorfner


€ 74.000* Aufruf: € 25.000
Nr. 052: Karl Marx
Das Kapital, Band 1,



"Dass unser Konzept der extremen Objektreduktion funktioniert, beweist dieses Ergebnis der Superlative, das mit nur 488 Losen, rund einem Drittel der bisherigen Offerte, erzielt wurde", erklärt Firmeninhaber Robert Ketterer. Und weiter. "Mit diesem wegweisenden Schritt in die Zukunft festigt unser Haus auch seine führende Position als Trendsetter".

"Es war eine grandiose Auktion", so auch Auktionator und Abteilungsleiter Christoph Calaminus. "Die hochwertige Offerte überzeugte die Interessenten im In- und Ausland. Gleich vier Lose überschritten die magische 100.000-Marke".

Angeführt wurde die Auktion von der wohl wichtigsten Ausgabe der "Geographia" (Los 23) von Claudius Ptolemaeus, dem ersten Atlas mit einer Karte Amerikas. Er war vor allem bei Telefonbietern aus der Schweiz, aus Deutschland, den Niederlanden und Großbritannien sehr begehrt. Am Ende des hitzigen Bietgefechts setzte sich ein telefonisch zugeschalteter Händler aus Deutschland mit dem stattlichen Erlös von 301.350* auch gegen das Auktionsbuch und einen beharrlichen Saalbieter durch. Ausschlaggebend für das hohe Ergebnis waren zweifellos die wegweisenden Karten von Martin Waldseemüller, vor allem auch die Amerikakarte, die dem Kontinent seinen Namen gab.

Platz 2 im Ranking der Auktion gebührt einem Malerbuch des großen Marc Chagall. Seinen berühmten lithografischen Zyklus "Daphnis & Chlo" (Los 189) sicherte sich ein im Saal anwesender Sammler aus Norddeutschland für 147.600* gegen heftige schriftliche Gegenwehr aus den USA.

Die Blütenpracht in Pierre-Joseph Redouts Meisterwerk "Les liliaces" (Los 39), das aufwändigste und umfangreichste Buch des wohl bedeutendsten Blumenmalers aller Zeiten, ging gegen den Einsatz eines deutschen Sammlers mit dem Erlös von 110.700* an den Schweizer Handel.

Die größte Steigerung, nämlich das Zehnfache des Aufrufpreises von 10.000 erzielte Friedrich Nietzsches "Also sprach Zarathustra" (Los 61), das zahlreiche Liebhaber in ganz Europa hatte. Das Buch mit einer Maßstäbe setzenden Ausstattung von Henry van de Velde und einem sensationellen signierten Meistereinband von Otto Dorfner war einem telefonisch bietenden Händler aus der Schweiz den Erlös von 100.860* wert. Weder die ebenfalls telefonisch zugeschaltete Konkurrenz aus Deutschland und den Niederlanden noch das schriftliche Gebot einer Bibliothek bzw. die drei im Saal wetteifernden deutschen und englischen Interessenten konnten hier mithalten.

Für den Erlös von 73.800* wurde einem Sammler aus den Benelux-Staaten "Das Kapital" (Los 52) von Karl Marx am Telefon zugesprochen. Neben zahlreichen Online-Bietern aus ganz Europa, die erstmals über die eigene Ketterer Kunst-Plattform zugeschaltet waren, sowie weiteren Telefonbietern aus Deutschland und der Schweiz, mischten auch ein halbes Dutzend schriftliche Gebote unter anderem aus den USA mit.

Genauso international ging es auch beim Aufruf von Francesco Colonnas "Hypnerotomachia Poliphili" (Los 13) zu. Ein halbes Dutzend Telefonbieter aus Italien, Großbritannien, Deutschland und der Schweiz und ein gute gefülltes Auftragsbuch kämpften bei einem Aufruf von 14.000 um die erste Ausgabe des berühmtesten Buches der italienischen Renaissance. Erst mit dem Erlös von 66,420* konnte der englische Handel dem Bieteifer Einhalt gebieten.

Weitere interessante Ergebnisse erzielten u.a. auch:
Losnr. Küstler Titel Aufruf Erlös
026 Jan Huygen van Linschoten Itinerarium € 43.000 € 62.730*
033 Georges Louis Leclerc de Buffon Histoire naturelle € 20.000 € 36.900*
021 Flavius Josephus Historien und Bücher € 5.000 € 34.440*

Bis 28. Juni 2019 können im Nachverkauf der Auktion noch spannende Objekte erworben werden.

Das Familienunternehmen Ketterer Kunst (www.kettererkunst.de und www.ketterer-internet-auktion.de) mit Sitz in München und Dependancen in Hamburg, Düsseldorf, Berlin und den USA wurde 1954 gegründet. Es zählt zu den führenden europäischen Auktionshäusern für die bedeutendsten Künstler in den Bereichen Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts und Wertvolle Bücher. In der aktuellen Kunstmarkt-Jahresbilanz für Fine Art 2018 von artprice.com belegt Ketterer Kunst unter den TOP 100 sogar Platz 16 weltweit. Der Kundenkreis der Firma besteht vor allem aus internationalen Sammlern, Kunsthändlern, Kuratoren und Museen.
* Der gerundete Erlös entspricht dem Zuschlag + 23 Prozent Käuferaufgeld

Ansprechpartner für die Presse: ...in der Abteilung Wertvolle Bücher:
Ketterer Kunst Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18 Holstenwall 5
81829 München 20355 Hamburg
Michaela Derra Christoph Calaminus / Christian Höflich
Telefon: 089-55244-152 (Fax: -177) Telefon: 040-374961-11 /-20 (Fax: -66)
E-Mail: m.derra@kettererkunst.de E-Mail: infohamburg@kettererkunst.de