Jubiläumsauktion
Ueckers Hommage an Fontana
Fontana
Lucio Fontana
Concetto Spaziale, Attese
Anilinfarbe auf Leinwand, 1959
90,5 x 80,4 cm (35.6 x 31.6 in)
Schätzpreis: € 500.000-600.000
Uecker
Günther Uecker
Hommage à Fontana
Objekt. Holz, Leinwand, Nägel,
Acryl und Bleistift
110,1 x 84,8 cm (43.3 x 33.3 in)
Schätzpreis: € 200.000-250.000

München, 31. März 2014, (kk) Grenzen sprengen, Räume schaffen das gelingt sowohl dem Argentinier Lucio Fontana als auch seinem deutschen Künstlerkollegen Günther Uecker in ganz vortrefflicher Manier. In der Auktion Kunst nach 1945/Zeitgenössische Kunst im Rahmen der Jubiläumsauktion von Ketterer Kunst am 6./7. Juni kommen nun gleich zwei außergewöhnliche Werke der beiden Meister zum Aufruf.

1958 beginnt Lucio Fontana im Zuge seiner Suche nach einer neuen Raumkunst mit seinen berühmten Schnitten in die Leinwand, brachialen Eingriffen in die meist monochrom bemalte Fläche mittels scharfer Messerschnitte. Sein „Concetto Spaziale, Attese” aus dem Jahr 1959, das mit einer Taxe von € 500.000-600.000 zum Aufruf kommt, zählt zu einem der ersten Werke der minimalistischen „Tagli”. Mit diesen Schnitten will Fontana neue Dimensionen zugänglich machen. So sagt er selbst: „Meine Kunst ist ganz geprägt von dieser Reinheit, von dieser Philosophie des Nichts, das nicht das Nichts der Zerstörung ist, sondern das Nichts der Schöpfung (...) Und gerade der Schnitt (...) galt nicht der Zerstörung des Bildes, sondern im Gegenteil einer Dimension jenseits des Bildes”.(1)

Um die räumliche Entgrenzung des Kunstwerks geht es auch Günther Uecker. Während er zum einen Impulse von seinen ZERO-Künstlerkollegen erhält, steht auf der anderen Seite Lucio Fontana, der ihm sowohl in kunstpraktischer als auch in theoretischer Hinsicht wichtige Inspiration liefert. Die Anknüpfungspunkte finden sich insbesondere in den Manifesten Fontanas, in denen er von einer Kunst mit Raumbezug und der Ausdehnung des Raumes auf die Bildfläche spricht. Vor diesem Hintergrund ist das 1962 entstandene Objekt „Hommage à Fontana” (Taxe: € 200.000-250.000) mehr als wörtlich zu verstehen, ist es doch bildgewordene Auseinandersetzung mit Fontanas Konzepten in der für Uecker so typischen Bildsprache. Weitere beeindruckende Werke der Jubiläumsauktion kommen u.a. von Willi Baumeister, Norbert Bisky, Marc Chagall, Salvador Dal, Otto Dix, Lyonel Feininger, Eberhard Havekost, Carsten Höller, Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee, Imi Knoebel, Otto Mueller, Ernst Wilhelm Nay, Steven Parrino, Hermann Max Pechstein, Serge Poliakoff und Neo Rauch (siehe Pressemeldung vom 24.03.2014).
Vorbesichtigung:
06./07. Mai   Ketterer Kunst               Am Holstenwall 5   20355 Hamburg*
10./11. Mai   Galerie B.
                    von Stechow                 Feldbergstr. 28   60323 Frankfurt*
17.-19. Mai   Ketterer Kunst               Malkastenstr. 11   40211 Düsseldorf*
24.-30. Mai   Ketterer Kunst               Fasanenstr. 70   10719 Berlin*
01.-05. Juni  Ketterer Kunst               Joseph-Wild-Str. 18   81829 München-Riem**
* ausgewählte Werke ** alle

Auktion in München
                06. Juni     Klassische Moderne
                07. Juni     NACH 1945 / Zeitgenössische Kunst

(1) zit. nach: Bettina Ruhrberg, Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, München 1993, S. 3

Ketterer Kunst hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1954 als einer der wichtigsten Kunst- und Buchversteigerer mit dem Stammsitz in München und einer Dependance in Hamburg etabliert. Galerieräume in Berlin und Repräsentanzen in Heidelberg, Düsseldorf und Modena, Italien tragen entscheidend zum Geschäftserfolg bei. Außerdem finden immer wieder Ausstellungen, Sonder- und Benefizauktionen sowie permanente Online-Auktionen unter www.ketterer-internet-auktion.de statt. Robert Ketterer ist Inhaber und Geschäftsführer von Ketterer Kunst.

Presseanfragen: Kundenanfragen:
Ketterer Kunst Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18 Joseph-Wild-Str. 18
81829 München 81829 München
Michaela Derra M.A.
Telefon: 089-55244-152 (Fax: -177) Telefon: 089-55244-0 (Fax: -177)
E-Mail: m.derra@kettererkunst.de E-Mail: infomuenchen@kettererkunst.de

www.kettererkunst.de