Chinesische Kunst
Deutschland verkauft Zao Wou-Ki

Zao
Zao Wou-Ki
28.3.71. Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 300.000-400.000
München, 26. November 2012, (kk) „28.3.71” ist eines der seltenen Ölgemälde des Pekinger Künstlers Zao Wou-Ki, das in Deutschland verkauft wird. Am 8. Dezember 2012 wird es mit einem Schätzpreis von € 300.000 - 400.000 im renommierten Auktionshaus Ketterer Kunst in München versteigert.
„Ich freue mich sehr, dass ich diese beeindruckende Arbeit versteigern darf, denn wie keinem anderen Künstler gelingt Zao Wou-Ki die meisterhafte Synthese von östlicher Kalligrafie und europäischem Informel. Mit scheinbar müheloser Leichtigkeit führt er die Traditionen der unterschiedlichen Kulturen zueinander und lässt sie miteinander verschmelzen”, so Robert Ketterer, Auktionator und Inhaber von Ketterer Kunst. Und weiter: „Ich bin schon sehr gespannt, ob das Werk in der westlichen Welt verbleiben wird oder ob sich die Landsleute des Künstlers duchsetzen werden”.

Durch die dezente und zugleich ausdrucksstarke Farbgebung sowie die Kombination von breiten Pinselstrichen und zarten, zeichenhaften Linienformationen besticht in dieser Auktion auch ein 1960 entstandenes Aquarell Wou-Kis, das mit einer Schätzung von € 30.000-40.000 an den Start geht.

Bereits im Alter von 14 Jahren studiert Zao Wou-Ki an der Kunstakademie von Hangtschou und wird sechs Jahre später dort selbst Professor. 1948 emigriert er nach Paris und lernt dort Henri Michaux, Alberto Giacometti und Joan Mir kennen. Wou-Ki ist von den Vertretern der europäischen Moderne begeistert. Dennoch vergißt er nie seine chinesischen Wurzeln. So entstehen poetisch abstrakte Bilder, die zu landschaftlich-kosmischen Assoziationen führen und östliche und westliche Tradition vereinen. Für sein Werk erhält der Künstler mehrere Ehrendoktorate sowie den japanischen Premium Imperial Award. Zudem ist er auf den großen internationalen Ausstellungen wie z.B. der Biennale in Venedig, Italien vertreten.

Detaillierte Informationen sowie die Zustandsberichte zu den beiden Werken finden Sie unter:
www.kettererkunst.com/details-e.php?obnr=112002956&anummer=401 und
www.kettererkunst.com/details-e.php?obnr=112002953&anummer=401
Vorbesichtigung:
02.-07. Dez. MünchenKetterer Kunst, Joseph-Wild-Str. 18




Auktion:
08. Dezember,       Moderne Kunst
                                 NACH 1945/Zeitgenössische Kunst

Ketterer Kunst hat sich seit seiner Gründung im Jahr 1954 als einer der wichtigsten Kunst- und Buchversteigerer mit dem Stammsitz in München und einer Dependance in Hamburg etabliert. Galerieräume in Berlin sowie Repräsentanzen in Heidelberg, Düsseldorf und Modena (Italien) tragen entscheidend zum Geschäftserfolg bei. Außerdem finden immer wieder Ausstellungen, Sonder- und Benefizauktionen sowie Online-Auktionen statt. Robert Ketterer ist Auktionator und Inhaber von Ketterer Kunst.


Presseanfragen: Kundenanfragen:
Ketterer Kunst Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18 Joseph-Wild-Str. 18
81829 München 81829 München
Michaela Derra M.A.
Telefon: 089-55244-152 (Fax: -177) Telefon: 089-55244-444 (Fax: -177)
E-Mail: m.derra@kettererkunst.de E-Mail: infomuenchen@kettererkunst.de

www.kettererkunst.de