Ketterer-Auktion im neuen Haus für Kunst übertrifft alle Erwartungen

Robert Ketterer
München, 4. 12. 2008, (kk) - Fast €4.200.000* erlöste die Moderne Kunst bei Ketterer Kunst in der Premieren-Auktion am 3. Dezember 2008 und übertraf damit das Juni-Ergebnis um rund € 200.000*.

„Dies beweist, dass der Kunstmarkt stabil ist und wir durchaus zuversichtlich in die Zukunft blicken dürfen,” so Robert Ketterer, Auktionator und Inhaber von Ketterer Kunst. „Qualität setzt sich eben durch, selbst in wirtschaftlich turbulenten Zeiten”, so der zufriedene Hausherr im Interview mit dem Bayerischen Fernsehen. „Zwar hat die internationale Beteiligung am Auktionsgeschehen stark nachgelassen, was den deutschen Kunstmarkt jedoch nicht daran hinderte, für Spitzenpreise zu sorgen” führte er weiter aus. Mit Spannung erwartet wird am heutigen Donnerstag der zweite Teil der Premieren-Auktion NACH 1945/Zeitgenössische Kunst.

Die Top 5 - Moderne Kunst

€ 900.000*
Nr. 233: Emil Nolde - „Landschaft”
Schätzung: € 800.000


€ 816.000*
Nr. 205: August Macke - „Frauen am See (Die Landung)”
Schätzung: € 300.000


Bis dato führen die beiden oberen Ergebnisse die Herbstsaison des dt. Auktionshandels an.
€ 390.000*
Nr. 252: Max Liebermann- „Der Nutzgarten in Wannsee nach Westen”
Schätzung: € 250.000


€ 159.000*
Nr. 310: Emil Nolde- „Seebüll unter blau-violettem Himmel”
Schätzung: € 140.000


€ 146.000*
Nr. 219: Gabriele Münter- „Gefleckte Vase”
Schätzung: € 140.000


Nolde

Libermann
In Sachen Emil Nolde wendet man sich am besten an Ketterer, denn nach dem Weltrekorderlös für die geheimnisvolle „Nadja” mit den grünen Augen im Juni des vergangenen Jahres, führte dieses Mal das 1909 entstandene ölgemälde „Landschaft” die Auktion an. Für einen Erlös von € 900.000* bereichert das in leuchtenden Farben gemalte Werk nun eine bedeutende süddeutsche Sammlung.

Ebenfalls im Süden Deutschlands ist nun auch Emil Noldes Aquarell „Seebüll unter blau-violettem Himmel” zu Hause. Die um 1940 entstandene Arbeit sicherte sich ein schriftlicher Bieter, dessen Limit durchaus noch Spielraum gelassen hätte, für € 159.000* gegen starke nationale Konkurrenz.

Nur ein Jahr vor August Mackes Tod und in einer seiner bedeutensten Schaffensperioden entstand 1913, als eines der letzten Bilder mit europäischen Sujet, das Aquarell „Frauen am See”. Ein volles Auftragsbuch und ein halbes Dutzend Telefone wetteiferten mit dem Saal um dieses außergewöhnliche Bild. Ein renommierter deutscher Sammler honorierte die Arbeit mit einem Erlös von € 816.000* und konnte damit die Schätzung von € 300.000 fast verdreifachen.

Für Max Liebermanns ölgemälde „Der Nutzgarten in Wannsee nach Westen” (1920) bewilligte ein Sammler, ebenfalls aus süddeutschen Gefilden, € 390.000* und ließ damit die Konkurrenz hinter sich.

Flechtheim
Für eine kleine Sensation sorgte das „Porträt des Kunsthändlers Alfred Flechtheim”, das Hanns Bolz um 1910/11 schuf und das nun für € 77.000 (Taxe: € 18.000) erworben wurde. Der Künstler gehörte Anfang des 20. Jahrhunderts zu den einflussreichsten Wegbereitern der Moderne. Der Zeitzeuge und Schriftsteller Karl Otten befand, dass seine „Bilder weiter gingen, als selbst Delaunay und Picasso es wagten”. Gegen ein halbes Dutzend Mitbewerber an den Telefonen und viele schriftliche Aufträge setzte sich ein im Saal anwesender Bieter aus Griechenland schließlich durch.

Einen Gesamterlös von rund € 250.000* erbrachten 9 Papierarbeiten von Ernst Ludwig Kirchner. Die Tuschpinselzeichnung „Zwei Tänzerinnen” führte diese Riege mit fast € 75.000* an und konnte damit ihre Schätzung von € 30.000 mehr als verdoppeln. Dies war einem im Saal anwesenden Kirchner-Liebhaber zu verdanken, der sich nicht nur bei dieser Arbeit gegen hartnäckige Telefonbieter durchzusetzen wusste.

Mehr als eine Erwähnung wert sind u.a. auch:

Losnr. Küstler (Technik) Titel Taxe Erlös €
272 Arnold Topp (Öl „Landschaft mit roten Gestalten” €70.000 € 112.000*
221A Alexander Kanoldt (Öl) „Das rote Haus” € 60.000 € 78.000*
281 Ewald Matar (Bronze) „Kleine liegende Kuh” € 40.000 € 76.000*
236 Edward Cucuel(Öl) „Herbstzauber” € 60.000 € 76.000*
247 E.L. Kirchner (Kreide) „Badende am Meer” € 12.000 € 38.000*

Die bei der Auktion unverkauften Objekte können noch bis Anfang Januar 2009 im Nachverkauf erworben werden. Ergebnislisten zur Auktion sind telefonisch unter 089-55244-444 erhältlich. Weitere Informationen finden sich unter www.kettererkunst.de.

*) Der Erlös entspricht dem Zuschlagspreis + 22 Prozent bei Zuschlägen bis € 500.000
bzw. Zuschlagspreis + 20 Prozent bei Zuschlägen ab € 500.001

Presseanfragen:
Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18
81829 München
Michaela Derra
Telefon: 089-55244-152 (Fax: -166)
E-Mail: m.derra@kettererkunst.de

Kundenanfragen:
Ketterer Kunst
Joseph-Wild-Str. 18
81829 München
Tel.: +49-(0)89-55244-146
Fax: +49-(0)89-55244-166
E-mail:info@kettererkunst.de