Auktion: 509 / Wertvolle Bücher am 30.11.2020 in Hamburg Lot 56

 
56
Thomas Mann
Der Erwählte, 1951.
Schätzpreis: € 1.500
+
Objektbeschreibung
Spätkultur

Thomas Mann
Der Erwählte. Roman. (New York), S. Fischer 1951.

- Die signierte Vorzugsausgabe
- 1 von 60 Exemplaren


Erste Ausgabe. - 1 von 60 numerierten Exemplaren der Sonderausgabe, im Druckvermerk vom Autor signiert. - Der Roman wurde als Umschrift-Typoskript in den USA veröffentlicht, um ihm den amerikanischen Urheberschutz zu sichern; der Vertrieb erfolgte durch Mary S. Rosenberg, New York. Gleichzeitig erschien die erste öffentliche Ausgabe im Rahmen der Stockholmer Gesamtausgabe bei S. Fischer in Frankfurt.
"'Ein Werkchen wie dieses ist Spätkultur' - so charakterisiert Thomas Mann selbst den Roman. Der Erwählte ist es nach Inhalt und Form, aber er ist es auch historisch, als spätes Glied einer langen Kette von Bearbeitungen des Stoffes vom 'guten Sünder', einer christlichen Umformung der Ödipus-Sage." (Kindler)

EINBAND: Orig.-Leinenband mit rotem Rückenschild und goldgeprägtem Rückentitel. 28 : 22 cm. - ZUSTAND: Gutes und wohlerhaltenes Exemplar. - PROVENIENZ: Aus der Bibliothek Viktor Achter, mit dessen Exlibris im Innendeckel.
LITERATUR: Potempa D 11.1. - Bürgin I, 89.

First edition. Signed de-luxe edition of 60 copies. Orig. cloth binding with red label on spine and gilt-lettered title on spine. - Fine and well-preserved copy.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Thomas Mann "Der Erwählte"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.