Auktion: 491 / Wertvolle Bücher am 25.11.2019 in Hamburg Lot 160

 
160
Apollonius Menabenus
Tractus de magno animali, 1581.
Schätzpreis: € 4.000
+
Objektbeschreibung
Apollonius Menabenus
Tractatus de magno animali, quod alcen nonnulli vocant, Germani vero elend, & de ipsius partium in re medica facultatibus. Item historia cervi rangiferi. Köln, M. Cholinus 1581.

"Einer der ältesten naturwissenschaftlichen Monographien über Elch, Ren und Vielfraß" (Lindner). Sehr seltene erste Ausgabe.

Zoologische Beschreibung des Elches mit Schwerpunkt auf den medizinisch-therapeutischen Aspekt für den Menschen, da vielen Körperteilen des Elches eine Heilwirkung nachgesagt wurde. Enthält auch drei Kapitel mit Auszügen aus Olaus Magnus über den Elch sowie einen Beitrag des bekannten Arztes und Botanikers Rembert Doedens. - Im gleichen Jahr erschienen zwei Parallelausgaben in Mailand und in Wien.

EINBAND: Moderner Lederband mit goldgeprägtem Rückentitel. 8vo. 15,5 : 10 cm. - KOLLATION: 8 nn. Bll., 88 S. - ZUSTAND: Etw. gebräunt, vereinz. mit geringen Wurmspuren, wenige kl. Randläsuren, stellenw. eng gebunden. - PROVENIENZ: Aus der Jagdbibliothek Kurt Lindner mit seinem Exlibris und kl. Stempel.

LITERATUR: VD 16, M 4489. - Adams M 1242. - BM STC, German Books S. 616. - Lindner 1431.01. - Durling 3036.

Rare first edition of this treatise on the elk, mainly from a medical perspective. The body of the elk was thought to have many curative effects and was used for example as a remedy for epilepsy. Mod. calf with gilt title on spine. - Some browning, here and there minor worming, few small marginal defects. From the hunting library of Kurt Lindner (ex-libris and small stamp).

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Apollonius Menabenus "Tractus de magno animali"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.