Auktion: 491 / Wertvolle Bücher am 25.11.2019 in Hamburg Lot 192

 
192
Jean Chappe d'Auteroche
Voyage en Siberie, 3 Texbde. und Atlas, zus. 4 Bände, 1768.
Nachverkaufspreis: € 3.000
+
Objektbeschreibung
Jean Chappe d'Auteroche
Voyage en Sibérie, fait en 1761. 2 in 3 Textbänden und Atlas, zusammen 4 Bände. Paris, Debure 1768.

Erste Ausgabe der wichtigen Reisebeschreibung. "Deserves attention for its splendid and accurate engravings and its powerful description of manners and character." (Cox)

Seltenes Exemplar mit dem Atlasband. - Der französische Astronom, Rußland- und Amerikareisende Anatole Chappe d'Auteroche (1722-1769) begab sich 1760-62 nach Sibirien und Rußland mit dem primären Ziel, den Venus-Durchgang zu beobachten. "Chappe's fame rests essentially on his role in the observation of the transits of Venus of 1761 and 1769" (DSB III, 197). Neben seinen wichtigen astronomischen Beobachtungen beschreibt er Lebensart und Sitten und Bräuche in den bereisten Gegenden sowie Flora und Fauna. "Seine astronomischen und barometrischen Messungen leiteten einen neuen Zeitabschnitt in der Kartographie Rußlands und W-Sibiriens ein. Bis zum Jahre 1760 hatte es im europäischen Rußland überhaupt nur siebzehn genau festgestellte Punkte gegeben" (Henze I, 556f.). - Die Tafeln zeigen zahlreiche Trachten, ferner Landschaftsansichten, Tanz, Hochzeitsmahl, Öffentliches Bad, Schlittenfahrt, Szenen von der Expedition, wissenschaftl. Experimente, Götzenbilder, Minerale, Vögel u. a., der Atlas mit Karten der Reiseroute, Geländeprofilen etc. - Chappe d'Auteroches kritische Äußerungen über die russischen Verhältnisse (z. B. über die Leibeigenschaft) veranlaßten Katharina II. zu einer Gegenschrift.

EINBAND: Handgebundene dunkelgrüne Maroquinbände auf 5 Bünden mit Rückenvergoldung und farb. Rückenschild sowie goldgeprägter Deckelfiltete und Innenkantenvergoldung. - ILLUSTRATION: Mit 2 gestochenen Frontispizen, 1 gestochenen Titelvignette und 1 gestochenen Textvignette, 29 gefalteten oder doppelblattgroßen Kupferkarten (statt 30: 1 Karte in Faksimile; 2 mit Grenzkolorit), 3 gestochenen Flußlaufkarten, 53 Kupfertafeln (4 gefaltet) und 1 gestochenen Tabelle. - ZUSTAND: Die Carte géographique minéralogique et profil des montagnes des Voges nur als Faksimile vorhanden. Ca. 6 Karten im Atlas untersch. gebräunt, 2 Karten mit leichtem Wasserrand, ca. 2 Karten mit angestaubten Ecken, Band I im Rand leicht stockfleckig, Band III im letzten Viertel in der unteren Ecke mit Wasserrand oder dort ergänztem Ausschnitt, Text nicht betroffen. Untere Kante von Bd. I mit kl. Stoßstelle. - PROVENIENZ: Exlibris (Johan) Victor Procopé.

LITERATUR: DSB III, 198 (irrig 1778 datiert). - Cox I, 352. - Cioranescu 16871. - Reynaud Sp. 83. - Sander 336.

Rare copy of the first edition with the atlas. With 2 engr. frontispieces, engr. title vignette and engr. text vignette, 32 folding or doublepage engr. maps (of 33, the lacking map substituted by a facsimile copy), 53 (4 folding) copperplates with costumes, landscapes, scenes with village and country life, from the expedition etc. and 1 engr. chart. 20th cent. dark green morocco with gilt decoration and label on spine, gilt filets and edges. - About 6 maps in atlas somewhat tanned, ca. 2 maps slightly waterstained in the upper margin, 2 maps dustsoiled in upper corners, vol. I slightly foxed, vol. III in the last quarter with waterstain in the lower corner resp. remargined in the lower corner (text not affected). 1 small dent to lower edge of vol. I. - Exlibris Victor Procopé.

192
Jean Chappe d'Auteroche
Voyage en Siberie, 3 Texbde. und Atlas, zus. 4 Bände, 1768.
Nachverkaufspreis: € 3.000
+
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Jean Chappe d'Auteroche "Voyage en Siberie, 3 Texbde. und Atlas, zus. 4 Bände"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 32 %, Teilbeträge über € 200.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 200.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 200.000: Teilbeträge bis einschließlich € 200.000 25%, Teilbeträge über € 200.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.