Auktion: 464 / Wertvolle Bücher am 28.05.2018 in Hamburg Lot 281

 
281
Max Ernst
Paramythes, 1949.
Schätzung:
€ 1.000
Ergebnis:
€ 1.353

(inkl. 23% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Max Ernst
Paramythes. Paris, Le Point Cardinal 1967.

1 von 60 numerierten Exemplaren der Vorzugsausgabe mit der signierten Orig.-Farblithographie, die im ¼uvre Max Ernsts als "Symbol einer neuen, entstehenden Welt" gilt (Slg. Schneppenheim).

"Der gemeinsame Auftritt von Vogel und Fisch erfolgt schließlich in der Frontispiz-Lithographie für die französische Erstausgabe der Paramythen .. In der Lithographie, die Max Ernst nun von Pierre Chave auf einem in Regenbogenfarben schillernden Papier drucken ließ, ist die Tierwelt mit der Pflanzenwelt zur Deckung gebracht, bilden Fauna und Flora eine Einheit. Während das Gefieder des Vogels mit den Blättern der Natur verschmolzen ist, sind die Augen des Fisches in das Oval einer Eiform eingebunden, Symbol einer neuen, entstehenden Welt" (Slg. Schneppenheim S. 281). - Schöner breitrandiger Druck auf kräftigem Auvergne-Bütten der Richard-de Bas Mühle. Die französische Übersetzung stammt von R. Valançay.

EINBAND: Orig.-Karton mit vorderer Deckelillustration. 31 : 21 cm. - ILLUSTRATION: Mit 1 signierten und numerierten Orig.-Farblithographie und 9 (8 ganzseitigen) Illustrationen von M. Ernst. - ZUSTAND: Die Lithographie mit kleiner unscheinbaren Knickspur an der unteren rechten Ecke, ansonsten schönes sauberes Exemplar.

LITERATUR: Monod 4318. - Lang 36. - Spies/Leppien 115 D. - Slg. Schneppenheim S. 284f. - Brusberg/Völker 124.

De luxe edition, 1 of 60 numb. copies. With signed orig. col. lithograph and 9 illustrations by Max Ernst, which is considered a "Symbol for a new world" in Max Ernst's oeuvre (coll. Schneppenheim). Orig. card board with front cover illustration. - Lithograph with neglegible crease at lower right corner, otherwise fine and clean copy.

281
Max Ernst
Paramythes, 1949.
Schätzung:
€ 1.000
Ergebnis:
€ 1.353

(inkl. 23% Käuferaufgeld)