Auktion: 430 / Wertvolle Bücher am 23./24.05.2016 in Hamburg Lot 1047

 
1047
Lewis Baltz
Venezia Marghera, 2011.
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 3.720

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Baltz, Lewis, Venezia Marghera. Folge von 16 sign. Screen Prints . Göttingen, Steidl 2013. Lose Tafeln in grüner OLwd.-Kassette. 61 : 41 cm.

1 von 40 num. Exemplaren, auch im Druckvermerk von Lewis Baltz signiert. - Sehr breitrandige Drucke auf kräftigem weißen Hahnemühle-Papier, jedes Blatt verso vom Künstler signiert und numeriert. Das Werk entstand bereits 1999 in Venedig und Marghera und wurde in der hier vorliegenden Mappe von Gerhard Steidl gedruckt; es ist eine seiner letzten Veröffentlichungen, Baltz starb im November 2014. - Lewis Baltz gilt als einer der wichtigen amerikanischen Fotografen, die mit dem New Topographic Movement eine neue fotografische Ästhetik schufen. Er studierte in San Francisco und war von 1970 bis 1972 Dozent für Fotografie am Pamona College (Kalifornien) und am California Institute of Arts, Valencia. Seine Fotografie gilt weit über die USA hinaus als stilbildend.
"1971 war er einer der ersten Fotografen, den der legendäre New Yorker Galerist Leo Castelli ausstellte. Diese Einordnung lenkt jedoch von dem ab, was Baltz wirklich antrieb. Geboren 1945 in Newport, Kalifornien, einer der schnellstwachsenden urbanen Regionen, interessierte er sich für Architektur, arbeitete am Bau, bevor ihn die Flucht vor Militär und Vietnamkrieg doch noch zum Kunstgeschichtsstudium bewog. Ihn interessierte nicht das visuelle Phänomen, sondern der Effekt dieser Urbanisierung. "Welche Art von Menschen würde diese bedingen?", fragte er sich, dem Fortschritt misstrauend. Den zwar sozialkritischen, aber neutral konzeptionellen Zugang beschrieb er als den eines "Anthropologen eines anderen Sonnensystems". 1989, wenige Jahre nachdem er den Lebensmittelpunkt nach Paris verlegt hatte, wandelt sich sein Werk stark. In großformatigen Bildcollagen, die auch Found Footage integrierten, nahm er Bezug zur Technologisierung der Welt und der diesbezüglichen Ohnmacht der Menschen, seine kritische Haltung kam stärker zum Tragen. Auch die Lehre stand nun stärker im Vordergrund. Nach einer Ausstellung 1995 in Winterthur war die Schau in Bonn 2012 die erste große Retrospektive zu seinem Schaffen im deutschsprachigen Raum." (Anne Katrin Feßler, in ihrem Nachruf im Wiener Standard am 25.11.2014)

1047
Lewis Baltz
Venezia Marghera, 2011.
Schätzung:
€ 4.000
Ergebnis:
€ 3.720

(inkl. 20% Käuferaufgeld)