Auktion: 442 / Klassische Moderne II am 09.06.2016 in München Lot 63

 
63
(d.i. Dörte Clara Wolff) Dodo
So ist das Leben, 1929.
Aquarell
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 18.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
So ist das Leben. 1929.
Aquarell mit Deckweiß über Bleistift.
Links oben signiert und datiert. Im Rand mit den handschriftlichen Druckvermerken "-19- Ulk S 5" sowie mit den Passerkreuzen. Verso dreifach mit dem roten Adressstempel der Künstlerin und der handschriftlichen Nummerierung "229". Auf kartonstarkem Aquarellbütten. 49 x 35 cm (19,2 x 13,7 in), Blattgröße.

Brillant gezeichnete Satire auf die elegante Welt des Berliner Westend.

PROVENIENZ: Privatsammlung England.

LITERATUR: Erschienen in: Ulk, Nr. 21, 58. Jahrg., Wochenbeilage zum Berliner Tageblatt, Mai 1929.

Essay
Die gesellschaftliche Oberschicht, die sich im Deutschland der 1920er Jahre herausgebildet hatte, konnte trotz der politischen Wirren ihre Privilegien voll genießen. Sinnbild dieser Gesellschaft ist die emanzipierte schöne junge Frau, mandeläugig, androgyn und unendlich schlank. Sie ist sich ihrer Freiheit voll bewusst. Sie treibt Sport, raucht, trägt Männerkleidung und blickt mondän gelangweilt. Dodo hat diese Gesellschaftsschicht in ihrem Kern durchleuchtet wie keine Zweite. Sie zeigt sowohl die schöne Oberfläche als auch die Leere dahinter. Die Illustration erschien mit folgendem Text: " So ist das Leben: Von Lacoste bin ich immer besiegt worden - Froitzheim (Otto Froitzheim, 1884-1962, deutscher Tennismeister) sagte du zu mir und jetzt heirate ich einen Tennisballfabrikanten, der zwei Zentner wiegt". [KD]
63
(d.i. Dörte Clara Wolff) Dodo
So ist das Leben, 1929.
Aquarell
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 18.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)