Auktion: 383 / Moderne Kunst am 28.10.2011 in München Lot 531

 
Conrad Felixmüller - Vor dem Spiegel (Rokoko)

531
Conrad Felixmüller
Vor dem Spiegel (Rokoko), 1934.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 34.160

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Öl auf Leinwand
Spielmann 591. Links unten signiert und datiert. 75 x 50 cm (29,5 x 19,6 in)

PROVENIENZ: Sammlung Hanns Conon von der Gabelentz, Altenburg.
Privatsammlung Sachsen-Anhalt.

Nach seiner expressionistischen Jugendphase entwickelt Conrad Felixmüller im Laufe der 1920er Jahre einen zunehmend wirklichkeitsnahen Stil, der der Neuen Sachlichkeit zugerechnet werden kann. Häufig sucht der Künstler seine Modelle nun im intimen Kreis der eigenen Familie. Die dargestellte Dame im eleganten schwarzen Mantel ist Londa, Conrad Felixmüllers Frau. Über ihre Schulter hinweg blickt sie den Betrachter direkt an. In der Reflexion des Spiegels hinter ihr erscheint das Antlitz des Malers selbst und wir erkennen, auf wen ihr Blick tatsächlich gerichtet ist. Auf diese Weise hat Felixmüller ein interessantes Doppelporträt geschaffen, in welchem er drei Realitätsebenen miteinander verbindet: die des Betrachters, die der Porträtierten und die des Spiegelbildes, welches daran erinnert, dass wir nun an der Stelle stehen, an der einst der Künstler stand. Der Rokokospiegel scheint im Hause Felixmüller gehangen zu haben. Anfang der 1930er Jahre taucht er auch in anderen Gemälden auf, so zum Beispiel in "Der Geburtstagsbrief" (1934, Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster. Spielmann 590). Durch den Gegensatz zwischen den pastelligen Tönen und der geschwungenen Ornamentik des Spiegels und der für die Neue Sachlichkeit üblichen schlichten Farb- und Formsprache des übrigen Bildes verleiht Felixmüller unserem Gemälde einen ganz besonderen Reiz. [KH].

531
Conrad Felixmüller
Vor dem Spiegel (Rokoko), 1934.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 34.160

(inkl. 22% Käuferaufgeld)