Auktion: 373 / Wertvolle Bücher mit Maritime Kunst am 22.11.2010 in Hamburg Lot 1335

 
Max Slevogt - Lederstrumpf (1909).


 
1335
Max Slevogt
Lederstrumpf (1909).
Schätzung:
€ 1.500
Ergebnis:
€ 3.600

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Slevogt. - Cooper, J. F., Lederstrumpf-Erzählungen. Übersetzt und bearbeitet von K. Federn. Mit 312 (52 ganzseit.) Orig.-Lithographien von M. Slevogt. Berlin, P. Cassirer 1909. Handgeb. roter OMaroquin-Einband (sign. "Carl Sonntag Jun. Leipzig") mit goldgepr. Deckelvignette und -bordüre. Imp.-Folio. 3 Bll., 473 S., 2 Bll.

Rümann 14 b. - Sievers/W. 90-419. - Feilchenfeldt/Brandis 35.O.A.1. - Caspers 3.1. - Rodenberg 452,1. - Lang 188. - The Artist and the Book 288: "one of his most ambitious books" . - Erstes Werk der Pan-Presse. - 1 von 60 num. Exemplaren der Luxusausgabe, namentlich bez. Subskribenten-Exemplar für Herrn Ad. Rothermundt (GA 310). - Vorzugsausgabe des Textbandes der berühmten Publikation, ohne die separate Mappe mit den 52 ganzseit. Graphiken. Prachtvolle Luxuspublikation der Pan-Presse, breitrandig gedruckt auf leicht chamoisfarb. Reisfaserpapier und mit den von E. R. Weiss gezeichneten Initialen. Einbandgestaltung und Vorsätze stammen von K. Walser; Titel in Rot und Schwarz.
"Mit der Veröffentlichung der Lederstrumpf-Illustrationen setzte sich in der Kunstkritik Slevogts Ruf als der bedeutendste zeitgenössische Illustrator in Deutschland endgültig durch." (Caspers) - Tlw. geringfüg. stockfl., Kanten stellenw. leicht berieben, Kapital minim. eingerissen. Ansonsten schönes wohl erhaltenes Exemplar der prachtvollen Publikation.

1335
Max Slevogt
Lederstrumpf (1909).
Schätzung:
€ 1.500
Ergebnis:
€ 3.600

(inkl. 20% Käuferaufgeld)