Auktion: 360 / Moderne Kunst am 12.12.2009 in München Lot 129

 
Mappenwerk / Portfolio - Fünfte Jahresmappe der Künstlergruppe Brücke (Ernst Ludwig Kirchner)


 
129
Mappenwerk / Portfolio
Fünfte Jahresmappe der Künstlergruppe Brücke (Ernst Ludwig Kirchner), 1910.
Holzschnitt
Schätzung:
€ 80.000
Ergebnis:
€ 104.920

(inkl. 22% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Mappe mit 2 Holzschnitten, davon einer farbig, und einer Kaltnadelradierung von Ernst Ludwig Kirchner sowie dem Titelholzschnitt von Erich Heckel auf dem Original-Pappumschlag
Dube/Kirchner H 141/II (von III), H 160, R 69. Söhn 215-3, 215-2, 215-4. Dube/Heckel H 181, Söhn 215-1. Alle Kirchner-Grafiken signiert, der Titelholzschnitt von Erich Heckel im Stock monogrammiert. Auf Kupferdruckkarton (Kirchner), Umschlag auf leuchtend gelbem Karton (Heckel). Blattgrößen (Kirchner): bis 40 x 53,7 cm (15,7 x 21,1 in)Mappengröße (Umschlag): 41,8 x 55 cm (16,4 x 21,6 in).
Enthalten sind: "Tänzerin mit gehobenem Rock". 1909. Holzschnitt. Dube H 141/II (von III). 24,7 x 33,8 cm (9,8 x 13,4 in). "Mit Schilf werfende Badende". 1909. Farbholzschnitt. Dube H 160. 19,8 x 28,8 cm (7,8 x 11,4 in). "Drei Badende an den Moritzburger Seen". 1909. Kaltnadelradierung. Dube R 69. 17,8 x 20,3 cm (7 x 8 in) sowie von Erich Heckel "Kniende Akte". 1910. Holzschnitt. Dube H 181. 29,6 x 39,9 cm (11,7 x 15,7 in). Blätter und Umschlag in tadelloser Erhaltung. In dieser Gesamterhaltung extrem selten.

PROVENIENZ: Privatsammlung Norddeutschland.

Für die Künstlergemeinschaft "Brücke" steht die Grafik in ihrer Bedeutung und ihrem Aussagewert gleichwertig neben den anderen Kunstgattungen, also der Malerei, der Zeichnung und der Plastik. Jedoch auf keinem Gebiet sind die Expressionisten so experimentierfreudig wie auf dem der Grafik. Geradezu mit Hingabe werden schwierige Materialien bearbeitet und neue ungewöhnliche Formen des Druckens erprobt. Die Resultate stellen im Kontext der Zeit eine wahre Revolution im Verhältnis zu den herkömmlichen Sehgewohnheiten dar. Die Jahresmappen der "Brücke" sind in ihrer unorthodoxen Gestaltung ein Höhepunkt der Grafik des Expressionismus. Vor dem Hintergrund einer bis dahin erprobten Grafik, die sich mehr und mehr in einem reproduktionsähnlichen Kanon erschöpft hat, wirken sie wie eine Neugeburt bereits erprobter Techniken. Auch die Inhalte verändern sich grundlegend. Sind für das deutsche Bürgertum schon leicht frivole Farblithografien wie die berühmte "Mademoiselle Lender en buste" von Henri de Toulouse-Lautrec ein Schock, als sie 1895 in der Zeitschrift PAN erscheint, so kann man die Wirkung der Grafiken der "Brücke"-Künstler auf das zeitgenössische Publikum nur erahnen. Hier wird ein Weg bereitet, den in der Folge viele Künstler gehen. Der Erfolg soll sich allerdings erst viel später einstellen. [KD].

129
Mappenwerk / Portfolio
Fünfte Jahresmappe der Künstlergruppe Brücke (Ernst Ludwig Kirchner), 1910.
Holzschnitt
Schätzung:
€ 80.000
Ergebnis:
€ 104.920

(inkl. 22% Käuferaufgeld)