Auktion: 342 / Modern Art / Seitenwege am 03.12.2008 in München Lot 31

 
Emil von Gerliczy - Dorfansicht


31
Emil von Gerliczy
Dorfansicht, 1920.
Aquarell
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.952

(inkl. 22% Käuferaufgeld)

Dorfansicht. Um 1920.
Aquarell.
Rechts unten signiert. Auf leichtem Karton. 36 : 47,8 cm (14,1 : 18,8 in), blattgroß. Emil von Gerliczy wird 1871 im heutigen Slowenien geboren und schlägt zunächst eine Militärlaufbahn ein. Nach seiner Heirat 1897 quittiert er den Dienst und widmet sich dem Reisen und der Malerei. Durch den Direktor der Dresdner Kunstakademie, Robert Sterl, erfährt er eine malerische Ausbildung und kann Kontakte zu Dresdner Künstlern knüpfen. Entscheidend wird für ihn zum einen eine Begegnung mit Emil Nolde 1905, dessen Kunst ihn nachhaltig beeinflusst, zum anderen der Kontakt zu der Künstlervereinigung "Die Brücke". Zahlreiche Reisen ermöglichen ihm neue visuelle Erfahrungen und damit eine Erweiterung seiner künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten. [NB]

PROVENIENZ: Privatsammlung Niedersachsen.

Dabei: Hans Günter Golinski/Hans-Jürgen Schwalm, Emil von Gerliczy 1871-1924. Eine Kunstbetrachtung, Recklinghausen 1993
Guter Gesamteindruck. Kanten minimal unregelmäßig geschnitten. Im Passepartoutausschnitt geringfügig gebräunt. Mit vereinzelten schwachen Braunfleckchen.




31
Emil von Gerliczy
Dorfansicht, 1920.
Aquarell
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.952

(inkl. 22% Käuferaufgeld)