Auktion: 348 / Wertvolle Bücher am 17./18.11.2008 in Hamburg Lot 1785

 
Walter Schnackenberg - Prominenz. 1957


 
1785
Walter Schnackenberg
Prominenz. 1957
Schätzung:
€ 1.500
Ergebnis:
€ 1.200

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Schnackenberg, W. - "Prominenz". Aquarellierte Orig.-Tuschfederzeichnung auf Velin-Papier, signiert und datiert. [München] 1957.
Schöne Zeichnung einer Restaurantszenerie im Format 48,5 : 38,8 cm mit eigh. Signatur "Schnackenberg 57" am unteren rechten Bildrand sowie verso einer persönlichen Widmung Gitta Schnackenbergs, "in dankbarer Erinnerung an die mit Liebe gestaltete Ausstellung" (bezogen auf die Schnackenberg-Ausstellung von 1968 in der Galerie I. Seifert-Binder, München, die diese Zeichnung im Einladungs-Faltblatt präsentierte).
Die Figurenporträts dokumentieren bereits die karrikativen Züge einer veränderten Weltsicht Schnackenbergs: "Zwischen 1948 und 1960 entstanden weit über tausend große lavierte Federzeichnungen in einer altmeisterlichen strichelnden, tüpfelnden Manier mit unendlichem Fleiß geformte Arbeiten - vorgetragen mit dem nur dem hohen Alter eigenen Willen zu letzter Klarheit und Eindeutigkeit. Nulla dies sine lineal. Es verging keine Stunde, ohne daß er seine Linien niederschrieb, teils mit dem Bleistift auf dem gewöhnlichsten Papier suchend, notierend, skizzierend, teils bis tief in die Nächte hinein, formend, vollendend mit der Zeichenfeder, dem spitzen Pinsel und der zärtlich, verführerisch und gefährlich lavierenden Aquarellfarbe. Dies war sein Pandämonium, und es hatte seit 30 Jahren seine Inhalte kaum wesentlich geändert - aber die Sicht auf der anderen Seite des Berges war nun gründlich eine andere geworden.Was ihn einst verzaubert hatte, entpuppte sich jetzt, da er es wiederum und schärfer als je ins Auge faßte, als fauler Zauber, morsche Grundlage unseres selbstgefälligen Seins und Wesens: eine Welt, in der die Verbindung von Mensch und Tier harpyienhaft vielgestaltig herumgeistert, Sinnbild des wahrhaft Bösen, Fragwürdigen, Schöner Schein, als der Wahrheit Ziel und Ende." (F. Bohne, Katalog zur Ausstellung `Kritische Grafik`, W.-Busch-Museum, Hannover 1965) - Verso mit Resten ehemaliger Montierung, minimale Randläsuren; ansonsten farbfrisch und wohl erhalten.

1785
Walter Schnackenberg
Prominenz. 1957
Schätzung:
€ 1.500
Ergebnis:
€ 1.200

(inkl. 20% Käuferaufgeld)