Auktion: 345 / Modern Art / Kunst nach 45 am 04./05.06.2008 Lot 128

 
Charles Johann Palmié - München, Marienplatz


 
128
Charles Johann Palmié
München, Marienplatz, 1907.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 16.000
Ergebnis:
€ 31.200

(inkl. 20% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

München, Marienplatz. 1907.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert und datiert "München.07.". 150 : 117 cm (59 : 46 in). Charles Johann Palmié beginnt seine künstlerische Laufbahn mit einer Lehre als Dekorationsmaler und studiert dann an der Dresdner Akademie. 1884 siedelt er nach München über, wo er als Schüler von August Fink seine künstlerische Ausbildung vollendet. Große Berühmtheit erlangt der Künstler vor allem durch seine Landschaftsdarstellungen, zu denen er sich durch Reisen in die Alpen, in die Ebenen des Altmühltals, der Wörnitz und der Donau inspirieren lässt. Aus der Tradition der Freilichtmalerei des Biedermeier kommend, wendet er sich später dem Impressionismus und Pointilismus zu. Unser stimmungsvolles Gemälde zeigt den abendlichen Marienplatz in München mit Blick auf die Mariensäule, das Neue Rathaus und die Türme der Frauenkirche. [NB]

AUSSTELLUNG: Pfälzischer Kunstverein, Speyer (auf dem Keilrahmen mit dem Etikett).

Von guter farbfrischer Erhaltung. Kanten geringfügig berieben.

128
Charles Johann Palmié
München, Marienplatz, 1907.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 16.000
Ergebnis:
€ 31.200

(inkl. 20% Käuferaufgeld)