Auktion: 306 / Modern Art, Post War und Seitenwege... am 05.12.2006 Lot 58

 
William Straube - Varietészene


 
58
William Straube
Varietészene, 1922.
Pastell
Schätzung:
€ 3.500
Ergebnis:
€ 7.735

(inkl. 19% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Varietészene. 1922.
Pastell und Kreide.
Rechts unten signiert und datiert. Auf grauem Bütten 30,2 x 24,8 cm ( 11,8 x 9,7 in), blattgroß. [KD]

PROVENIENZ: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

LITERATUR: Uta Gerlach-Laxner, Der Maler William Straube, Friedrichshafen 1981.

William Straube studiert ab 1894 an der Kgl. Kunstschule in Berlin, später an der Akademie. Prägend sind der Einfluss von Matisse, den er 1901 in Paris kennen lernt, und die Malerei der Fauves. 1915-16 ist er Schüler von Adolf Hölzel an der Stuttgarter Akademie. In Berührung mit dem deutschen Expressionismus entfalten sich diese Anregungen zu einem ganz eigenen, fauvistisch-expressionistischen Stil von großer Farbbrillanz.

58
William Straube
Varietészene, 1922.
Pastell
Schätzung:
€ 3.500
Ergebnis:
€ 7.735

(inkl. 19% Käuferaufgeld)