Auktion: 300 / Klassiker des XX.Jahrhunderts am 02.06.2006 Lot 380

 
Emil Nolde - Düsterer Männerkopf


 
380
Emil Nolde
Düsterer Männerkopf, 1907.
Farblithografie
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 17.850

(inkl. 19% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung

Düsterer Männerkopf. 1907.
Farblithografie.
Schiefler/Mosel L 17 III (von III). Signiert. Wohl von Ada Nolde betitelt und bezeichnet "Aufl. Nr 8.". Exemplar 8/(34). Auf leicht chamoisfarbenem Karton 60,5 x 42,9 cm ( 23,8 x 16,8 in), blattgroß.
Verso mit der hs. Anmerkung von Florian Karsch "Original-Format unbeschnitten!". K. nimmt hier Bezug auf geringe Maßdifferenzen zum WVZ. Druck der zweifarbigen Auflage von 1915.

PROVENIENZ: Galerie Nierendorf, Berlin.
Privatsammlung Deutschland.

1907 hält sich Emil Nolde auf der Ostsee-Insel Alsen auf. Es entstehen neben Blumen- und Gartenbildern figürliche Kompositionen und die ersten Lithografien, unter ihnen das als "Düsterer Männerkopf" bezeichnete Selbstbildnis. 1915 überarbeitet Nolde den ersten Zustand der Lithografie, verwendet Farbe und reduziert die Gesichtszüge zu einem kontrastreichen Hell-Dunkel-Porträt. Dabei verleiht er dem in die Finsternis eingetauchten En-face-Bildnis den höchsten Ausdruck von künstlerischer Selbstbefragung und Seelentrübnis. Nolde steht hier in der Tradition des Norwegers Edward Munch, der mit seinem lithografierten Selbstbildnis von 1895 neue Maßstäbe gesetzt hat. Im Hinblick auf den expressiven Ausdruck des Gesichtes löst sich Nolde aber entschieden von seinem Vorbild und schafft eines der Schlüsselwerke des expressionistischen Bilddruckes. [KD]

380
Emil Nolde
Düsterer Männerkopf, 1907.
Farblithografie
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 17.850

(inkl. 19% Käuferaufgeld)