Auktion: 270 / Moderne und Gegenwart am 15.05.2002 Lot 311

 
Richard Müller - Der Eremit


311
Richard Müller
Der Eremit
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 5.000
Ergebnis:
€ 5.290

(inkl. 15% Käuferaufgeld)

Der Eremit
Öl auf Lwd. 1921. Monogrammiert und datiert. Verso auf dem Keilrahmen mit dem Nachlaßstempel. 46,3 : 56,2.
Richard Müller, von 1900 bis 1935 Professor an der Dresdner Akademie, ist mit seiner Kunst in großen Museen, u.a. Berlin, Dresden und Karlsruhe, vertreten. Er betätigte sich zugleich als Maler, Zeichner und Graphiker. Während seine von Max Klinger beeinflußten graphischen Arbeiten von surrealen, traumhaften Bildwelten geprägt sind, widmet Müller sich in seinem malerischen Werk den klassischen Gattungen: Stilleben, Portraits und religiöse Themen zählen zu seinen Sujets. Entstanden sind Bilder in glatter, altmeisterlicher Manier. In der minutiös-realistischen Behandlung der Details erweist sich Richard Müller als ein seltener Könner, der den überlieferten Themen eine neue Deutung verleiht. Der Körper des Knienden ist ebenso realistisch gegeben wie die ihn umgebenden Attribute, welche ihn als Einsiedler kennzeichnen. Während sich der Eremit in der Malerei seit dem 16. Jahrhundert im Wald, Gebirge oder in der Wüste den religiösen Übungen hingibt, versetzt Müller ihn in ein zeitgenössisches Interieur. Er ist in dem Moment der Selbstgeißelung dargestellt, die deutliche Wunden an seinem Oberkörper hinterläßt. - Umlaufend rahmungsbedingte leichte Bereibungen. Am linken Bildrand kaum merklicher Farbverlust. Sonst von guter Erhaltung. - Provenienz: Privatsammlung Berlin.




311
Richard Müller
Der Eremit
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 5.000
Ergebnis:
€ 5.290

(inkl. 15% Käuferaufgeld)