Auktion: 528 / Klassische Moderne am 11.06.2022 in München Lot 450

 

450
Albert Bloch
Eine Gruppe - Gethsemane, 1914.
Öl auf Leinwand
Nachverkaufspreis: € 100.000
+
Eine Gruppe - Gethsemane. 1914.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten monogrammiert. Verso datiert: "Febr'y - March 1914". 137 x 101,5 cm (53,9 x 39,9 in).
[AM].
• Ungewöhnliche Vermischung von religiösen Themen und denen aus der Welt des Zirkus.
• Die Gemälde Albert Blochs aus den 1910er Jahren gehören zu den gesuchtesten des Künstlers auf dem internationalen Auktionsmarkt.
• Arbeiten Blochs befinden sich in zahlreichen internationalen Sammlungen, wie der des Museum of Modern Art, New York, des Whitney Museum of American Art, New York, und des Art Institute of Chicago
.

PROVENIENZ: Sammlung Arthur Jerome Eddy, Chicago (spätestens seit 1915).
La Jolla Museum, Kalifornien.
Hollis Taggart Gallery, New York.
Privatsammlung New York (1998 vom Vorgenannten erworben, bis 2011).
Privatsammlung Europa.

AUSSTELLUNG: Albert Bloch. The Arthur Jerome Eddy Collection, The Art Institute of Chicago, Chicago, July/August 1915.
Concerning Expressionism: American Modernism and the German Avant-Garde, Hollis Taggart Gallery, New York, 1998.

Als einziger bekannter "amerikanischer Blauer Reiter“ wird Albert Bloch aufgrund seiner besonderen Verbindung zu der expressionistischen Künstler:innnengruppe um Franz Marc und Wassily Kandinsky bezeichnet. Die rege Beteiligung an den Ausstellungsaktivitäten der Gruppe eröffnet ihm in Deutschland neue Wege: In der Folge sind seine Arbeiten auf wichtigen Avantgarde-Ausstellungen wie dem Ersten Deutschen Herbstsalon im Jahr 1913 und in Herwarth Waldens Galerie „Der Sturm“ zu sehen.

In ihrem Beitrag zum Katalog der Ausstellung "Albert Bloch. Ein amerikanischer Blauer Reiter" im Münchner Lenbachhaus weist Annegret Hoberg auf die bei Bloch etwas ungewöhnliche Vermischung religiöser Themen mit denen aus der Welt der Clowns und des Zirkus hin. In der Tat könnten die Figuren im vorliegenden Gemälde sowohl Teilnehmende an einer religiösen Handlung als auch Akteur:innen bei einer Theateraufführung sein. Bei der Anordnung der Figuren scheint sich der Künstler jedoch von Kompositionsschemata leiten zu lassen, wie man sie in erster Linie mit religiösen Darstellungen der italienischen Renaissance in Verbindung bringt. Eingebettet in die rottonige Umgebung, die Spielraum für verschiedenartige Assoziationen lässt, vermitteln sie über ihre Haltung und Gestik den starken emotionalen Gehalt des Motivs. Das Erschaffen dieser unmittelbaren Präsenz der Figuren ist dabei ein herausragendes Charakteristikum der frühen Arbeiten Albert Blochs, das in dem hier angebotenen Gemälde einen ausdrucksstarken Höhepunkt findet.



 

Aufgeld, Steuern und Folgerechtsvergütung zu Albert Bloch "Eine Gruppe - Gethsemane"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten, Folgerechtsvergütung fällt an.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 32 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 27 % berechnet und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlagspreis bis 500.000 Euro: hieraus Aufgeld 25 %.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 20 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf den Teil des Zuschlagspreises, der 2.500.000 Euro übersteigt, wird ein Aufgeld von 15 % erhoben und zu dem Aufgeld, das bis zu dem Teil des Zuschlagspreises bis 2.500.000 Euro anfällt, hinzuaddiert.
Auf die Summe von Zuschlag und Aufgeld wird die gesetzliche Umsatzsteuer, derzeit 19 %, erhoben. Als Ausnahme hiervon wird bei gedruckten Büchern der ermäßigte Umsatzsteuersatz von derzeit 7 % hinzugerechnet.

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung der Folgerechtsvergütung:
Für Werke lebender Künstler oder von Künstlern, die vor weniger als 70 Jahren verstorben sind, fällt gemäß § 26 UrhG eine Folgerechtsvergütung in folgender Höhe an:
4% des Zuschlags ab 400,00 Euro bis zu 50.000 Euro,
weitere 3 % Prozent für den Teil des Zuschlags von 50.000,01 bis 200.000 Euro,
weitere 1 % für den Teil des Zuschlags von 200.000,01 bis 350.000 Euro,
weitere 0,5 Prozent für den Teil des Zuschlags von 350.000,01 bis 500.000 Euro und
weitere 0,25 Prozent für den Teil Zuschlags über 500.000 Euro.
Der Gesamtbetrag der Folgerechtsvergütung aus einer Weiterveräußerung beträgt höchstens 12.500 Euro.

Die Folgerechtsvergütung ist umsatzsteuerfrei.