Auktion: 517 / Moderne Kunst II am 18.06.2021 in München Lot 126

 

126
Ernst Ludwig Kirchner
Sitzende in langem Kleid, Um 1910.
Tuschpinselzeichnung
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 37.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Sitzende in langem Kleid. Um 1910.
Tuschpinselzeichnung.
Verso mit dem Nachlassstempel des Kunstmuseums Basel (Lugt 1570 b) und der handschriftlichen Registriernummer "F Dre/Bi 28". Auf gelblich braunem Velin. 43,5 x 30,2 cm (17,1 x 11,8 in), nahezu blattgroß. [CH].

• Intime Atelierzeichnung aus der gesuchten "Brücke"-Zeit.
• Kirchner widmet sich hier nicht nur dem Studium der menschlichen Physiognomie, sondern skizziert auch Interieur und Raum.
• Das Dresdener Atelier ist in diesen Jahren nicht nur Lebens- und Arbeitsraum der "Brücke"-Künstler, sondern auch Treffpunkt weiblicher Amateurmodelle.
• Für seine Zeichnung steht Kirchner hier wohl entweder seine Freundin Emmy Frisch oder seine Geliebte und spätere Freundin Doris "Dodo" Große Modell
.

Das Werk ist im Ernst Ludwig Kirchner Archiv, Wichtrach/Bern, dokumentiert.

PROVENIENZ: Nachlass des Künstlers (Davos 1938, Kunstmuseum Basel 1946).
Stuttgarter Kunstkabinett Roman Norbert Ketterer, Stuttgart (1954).
Galerie Nierendorf, Berlin.
Privatsammlung (1962 vom Vorgenannten erworben).

AUSSTELLUNG: E. L. Kirchner, Galerie Nierendorf, Berlin, 20.11.1961 bis 28.2.1962, Kat.-Nr. 10 (mit Abb.).
Ernst Ludwig Kirchner. Zeichnungen, Aquarelle, Pastelle, Kunsthalle, Nürnberg, 20.6.-29.9.1991, Kat.-Nr. 29 (mit Abb.).

LITERATUR: Titia Hoffmeister, E. L. Kirchner. Bildnis Dodo, in: Werke der "Brücke"-Künstler, Bestandskatalog Staatsgalerie Moderne Kunst, München 1997 (mit Abb., Nr. 3).




126
Ernst Ludwig Kirchner
Sitzende in langem Kleid, Um 1910.
Tuschpinselzeichnung
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 37.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)