Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 505

 
505
Pablo Picasso
Nature morte au casse-croûte, 1962.
Linolschnitt
Schätzpreis: € 12.000 - 15.000
+
Objektbeschreibung
Nature morte au casse-croûte. 1962.
Linolschnitt.
Baer 1315 A.b.2. (von C.). Bloch 1100. Signiert und bezeichnet "Epreuve d'artiste". Eines von 20 Künstlerexemplaren. Auf Velin von Arches (mit Wasserzeichen). 49,2 x 53 cm (19,3 x 20,8 in). Papier: 75,3 x 62,2 cm (29,6 x 24,4 in).
Gedruckt von Hidalgo Arnéra. Herausgegeben von Galerie Louise Leiris, Paris. [SM].
• Die Linolschnitte sind aufgrund ihrer geringen Auflage die gefragtesten Werke Picassos im Bereich der Druckgrafik
• Picasso erreicht in der Technik des Linolschnitts eine neue Meisterschaft und führt sie zu einer bisher nicht erreichten Blüte
• Aus dem Spätwerk des Künstlers, das von der unbegrenzten Genialität Picassos zeugt
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

"Seine großformatigen Grafiken wirken durch ihre Leuchtkraft wie Gemälde. Damit hat Picasso dem Linolschnitt den Adelsbrief ausgestellt."
Prof. Markus Müller, Direktor des Picasso-Museums Münster

Aufrufzeit: 12.12.2020 - ca. 19.00 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Pablo Picasso "Nature morte au casse-croûte"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.