Auktion: 512 / Klassische Moderne II am 12.12.2020 in München Lot 417

 

417
Heinrich Campendonk
Der Hirt, 1920.
Farbholzschnitt, monotypieartig gedruckt und pa...
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 11.875

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Der Hirt. 1920.
Farbholzschnitt, monotypieartig gedruckt und partiell aquarelliert.
Söhn 46. Signiert. Handabzug des Künstlers. Kleine, unnummerierte Auflage mit unterschiedlicher Farbgebung und leicht abweichender Motivik. Auf feinem, chamoisfarbenem Japan. 30 x 23,9 cm (11,8 x 9,4 in). Papier: 41,5 x 33,5 cm (16,3 x 13,2 in).
[JS].
• Sehr selten. Erstes Exemplar auf dem internationalen Auktionsmarkt (Quelle: www.artprice.com).
• Jeweils ein Exemplar befinden sich in den Sammlungen des Kunstmuseums Bonn und des Kaiser Wilhelm Museums, Krefeld.
• Campendonk gilt als Hauptvertreter des Rheinischen Expressionismus und zählt seit seiner Übersiedlung nach Sindelsdorf im Jahr 1911 auch zum engeren Umkreis des "Blauen Reiters"
.

PROVENIENZ: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.




417
Heinrich Campendonk
Der Hirt, 1920.
Farbholzschnitt, monotypieartig gedruckt und pa...
Schätzung:
€ 12.000
Ergebnis:
€ 11.875

(inkl. 25% Käuferaufgeld)