Auktion: 508 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 12.12.2020 in München Lot 332

 

332
Hugo Freiherr von Habermann
Großes Stilleben mit Gewehr, 1891.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Großes Stilleben mit Gewehr. 1891.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. Verso auf dem Keilrahmen mit alten, teilweise fragmentierten Etiketten sowie handschriftlich und typografisch nummeriert. 126 x 61 cm (49,6 x 24 in).

PROVENIENZ: Moderne Galerie Heinrich Thannhauser, München (mit dem Etikett; bis mindestens 1912).
Privatsammlung Süddeutschland.

AUSSTELLUNG: Winter-Ausstellung, Hugo von Habermann, Hermann Hahn, Otto Reiniger, Kgl. Kunstausstellungsgebäude am Königsplatz, Münchner Secession, 25.12.1909-5.2.1910, S. 13, Nr. 39.
Hugo von Habermann. 42 Werke aus den Jahren 1873-1912, Moderne Galerie Heinrich Thannhauser, München, August 1912, Nr. 17 (mit Abb.).

LITERATUR: Fritz von Ostini, Hugo von Habermann, Verzeichnis von Öl- und Temperagemälden sowie Pastellbildern, München 1912, Katalog S. 16.

Prägend für die malerische Entwicklung Hugo von Habermanns ist seine Zeit im Atelier des bedeutenden Historienmalers der Zeit und Direktors der Münchner Akademie Karl Theodor von Piloty ab 1874. Habermann selbst tritt mit biblisch-historischen Szenen in Erscheinung und ist damit sehr erfolgreich. Seine altmeisterliche Malweise lässt dabei unter anderem Bezüge zu den spanischen Malern des Barock zu, die sich ebenfalls eines dunklen Kolorits und einer theatralischen Inszenierung durch starke Hell-Dunkel-Kontraste und besondere Lichtregie bedienen. Ab den 1880er Jahren rückt der Atelierraum als Motiv in sein Interesse und es entstehen Szenen und Stillleben des Sammelsuriums an Requisiten, das die Ateliers der Maler historisierender Themen beherbergen (bspw. „Im Atelier 2, 1879, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München). So arrangiert Habermann hier verschiedenste Gegenstände, deren Zusammenhang sich nicht unbedingt erschließen lässt: eine samtige grüne Jacke, davor das Gewehr, eine im Inneren golden aufblitzende Schale, daneben ein japanisches Teekännchen und im Vordergrund die weiße Bluse. Die scheinbar zufällig abgestellten Dinge dienen hier der Farbkomposition und der Inszenierung des Lichtes, das in der ungewöhnlich leeren Mitte des Bildes in warmen rosé- und cremefarbenen Tönen zur zurückhaltenden farbharmonischen Eleganz des Arrangements beiträgt. [KT]



332
Hugo Freiherr von Habermann
Großes Stilleben mit Gewehr, 1891.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 1.200
Ergebnis:
€ 1.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)