Auktion: 503 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst II am 17.07.2020 in München Lot 22

 
22
Rainer Fetting
Rote Lilie, 2005.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 25.000 - 35.000
+
Objektbeschreibung
Rote Lilie. 2005.
Öl auf Leinwand.
Verso signiert, datiert und betitelt sowie mit der Werknummer "G 381" und den Maß- und Technikangaben bezeichnet. 140 x 100 cm (55,1 x 39,3 in). [JH/CH].

• In den 1970er Jahren ist Fetting Mitbegründer der Künstlergruppierung der "Neuen" bzw. "Jungen Wilden".
• Zeitgenössische, expressive Interpretation des klassischen Blumenstilllebens.
• Das Museum für Kunst und Kulturgeschichte Schloss Gottorf, Schleswig, zeigt in diesem Jahr die große Fetting-Werkschau "Here are the lemons" (von 24.4.-18.10.2020 verschoben auf 19.5.-18.10.2020)
.

Die Authentizität der vorliegenden Arbeit wurde vom Künstler bestätigt.

PROVENIENZ: Galerie Deschler, Berlin.
Privatsammlung Norddeutschland.

"Immer wieder durch die Jahrzehnte habe ich Blumenbilder gemalt - ganz bewusst und mit besonderem Vergnügen in einer Zeitspanne, als dies vom herrschenden Zeitgeist her völlig verpönt war, nämlich in der Zeit der sogenannten 'wilden Maler' besonders intensiv. Im grauen Berliner Winter der alten grauen Mauerstadt konnte es auch eine Augenfreude sein, sich einmal einen selbst zusammengestellten prächtigen Blumenstrauß in das Atelier zu stellen. Es wird immer wieder übersehen, dass 'Blumenbilder' nicht gleich 'Blumenbilder' sind. Das ist immer im Kontext zu sehen, und wie sie gemalt sind."
Rainer Fetting im März 2020

Aufrufzeit: 17.07.2020 - ca. 13.21 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Rainer Fetting "Rote Lilie"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20 % Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 2,4 % inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer an.