Auktion: 494 / Klassische Moderne am 07.12.2019 in München Lot 479

 
479
Carl Lohse
Frau Scheumann (Schwiegermutter des Künstlers), 1919/1921.
Öl auf Malpappe
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 20.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Frau Scheumann (Schwiegermutter des Künstlers). 1919/1921.
Öl auf Malpappe.
Rechts unten signiert. Verso handschriftlich mit Nachlassnummer "59" und bezeichnet "Elisabeth Scheumann / (Schwiegermutter von Carl Lohse)" sowie "Privat Sieber". 71 x 53 cm (27,9 x 20,8 in).

Wir danken Frau Ophelia Rehor, Museum Bautzen, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Nachlass Carl Lohse.
Nachlass Gerda Sieber (Tochter des Künstlers).
Galerie Christoph Kühl, Hannover.
Privatsammlung Süddeutschland (beim Vorgenannten erworben).

AUSSTELLUNG: Galerie Christoph Kühl, Hannover, 1991.

Essay
In der Lohse-Retrospektive in Hamburg 2017 und Dresden 2018 standen neben den Landschaften die fulminanten Porträtköpfe Lohses in ihrer psychologisierenden und futuristischen Bildsprache und vorwegnehmener Flächigkeit der Pop-Art (Andy Warhol) im Mittelpunkt. Als Lohse nach seiner traumatisierenden Kriegsteilnahme bei der Familie Scheumann in Bischofswerda bei Dresden Zuflucht findet, schafft er in knapp zwei Jahren Dutzende solcher Gesichter - wie um sich seines eigenen Lebens zu vergewissern. Diese werden von der Kunstforschung und -kritik als eigenständige Leistung des Expressionismus gewürdigt, als Sichtbarmachen innerer Kräfte und Klänge. Bildnisse von Lohse werden u.a. in der Albertina, Dresden, der Pinakothek der Moderne, München, und in der permanenten Lohse-Ausstellung in Bautzen gezeigt.
479
Carl Lohse
Frau Scheumann (Schwiegermutter des Künstlers), 1919/1921.
Öl auf Malpappe
Schätzung:
€ 10.000
Ergebnis:
€ 20.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)