Auktion: 494 / Klassische Moderne am 07.12.2019 in München Lot 438

 
438
Ernst Ludwig Kirchner
Bildnis Botho Graef, 1915.
Kreidezeichnung
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 10.625

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Bildnis Botho Graef. 1915.
Kreidezeichnung.
Verso mit dem Nachlassstempel des Kunstmuseums Basel (Lugt 1570 b) und der teils unleserlichen Registriernummer K Be/Ba 10. 45,5 x 27 cm (17,9 x 10,6 in) , fast blattgroß.

Dieses Werk ist im Ernst Ludwig Kirchner Archiv, Wichtrach/Bern, dokumentiert.

PROVENIENZ: Kirchner-Nachlass (Davos 1938, Kunstmuseum Basel 1946, Stuttgarter Kunstkabinett Roman Norbert Ketterer 1954).
Galerie Wolfgang Ketterer München (2000).
Privatsammlung Schweiz (seit 2000).

LITERATUR: Ketterer Kunst München, 2.12.2000, A 251 Los 16.

Essay
Botho Graef (1857-1917) lernt über Gustav Schiefler die Werke Ernst Ludwig Kirchners kennen. Im Februar 1914 schließlich soll er die Eröffnungsrede für Kirchners Ausstellung im Kunstverein Jena halten. Graef ist Professor der Archäologie und Kunstgeschichte in Jena und wird für Ernst Ludwig Kirchner eine zentrale Figur, als Sammler, als väterlicher Freund und wichtiger Fürsprecher. Der überraschende Tod des Freundes trifft Ernst Ludwig Kirchner unvorbereitet und mit voller Härte. Wie sehr ihm die Person Graefs nahestand ist nicht zuletzt in den Porträts zu sehen, in denen er den Freund zeigt. [EH]
438
Ernst Ludwig Kirchner
Bildnis Botho Graef, 1915.
Kreidezeichnung
Schätzung:
€ 9.000
Ergebnis:
€ 10.625

(inkl. 25% Käuferaufgeld)