Auktion: 490 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 22.11.2019 in München Lot 66

 
66
Alexander Koester
Acht Enten am Wasser, Um 1915-1920.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 25.000 - 35.000
+
Objektbeschreibung
Acht Enten am Wasser. Um 1915-1920.
Öl auf Leinwand.
Vgl. Stein 914-916. Rechts unten signiert. 60 x 80 cm (23,6 x 31,4 in).

PROVENIENZ: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen (direkt vom Künstler erworben, seither in Familienbesitz).

Aufrufzeit: 22.11.2019 - ca. 18.05 h +/- 20 Min.

Essay
Bei unserem vorliegenden Werk handelt es sich wohl um ein Motiv aus Dießen am Ammersee. Dort unterhält Koester ab circa 1915 ein Zweitatelier in der Pension der Familie Hauser im Ortsteil Fischerei. In gewohnt lockerem Duktus und mit der gekonnt impressionistischen Lichtführung schildert Koester an einem leicht bewölkten Sommertag eine kleine Entengruppe an einer seichten Uferstelle des Ammersees. Das Motiv gehört in den Umkreis einer Reihe von Arbeiten, die die Enten am Ammerseeufer bei Dießen in unterschiedlichen Gruppierungen und bei verschiedenen Lichtstimmungen zeigt. Sonnenlicht und Farbe bringen das Gefieder der Enten zum Leuchten, während diese im geschützten Bereich der Uferböschung ruhen oder sich vorsichtig, durch den Uferschlamm watend, ins Wasser vorwagen. Koester folgt in seiner Pinselführung der Struktur der Federn und erreicht damit eine naturgetreue Wiedergabe der Tiere. "Es gelingt ihm meisterhaft, das Aufleuchten der weißen und bunten Federn und das Glitzern und Changieren des Wassers zu gestalten, auch beobachtet er genauestens das feine Lichtspiel der [..] Sonnenlichter auf dem [..] Wasser" (Stein 1988, S. 46). [EL]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Alexander Koester "Acht Enten am Wasser"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.