Auktion: 496 / Evening Sale am 06.12.2019 in München Lot 148

 
148
Jean-Gabriel Domergue
La Loge, Wohl um 1948.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 40.000 - 60.000
+
Objektbeschreibung
La Loge. Wohl um 1948.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. Verso auf dem Keilrahmen von fremder Hand betitelt "À l’opera comique". 100 x 80,5 cm (39,3 x 31,6 in).

- Freche Erotik in charakteristischer Zartheit.
Die Authentizität der vorliegenden Arbeit wurde von Herrn Noé Willer, Paris, bestätigt, dem wir für die freundliche wissenschaftliche Beratung danken.

PROVENIENZ: Privatsammlung Deutschland.

"Er ist Frauenporträtist par excellence, ein vielumschwärmter Modemaler. Er hat viele Damen der Hochfinanz und des Adels porträtiert und von der Mistinguette, der französischsten aller Diseusen, bis zu Greta Garbo auch die berühmten Theater- und Filmstars."
Zit. nach: Der Maler mondäner Frauen, in: Der Spiegel, Ausgabe 29/1948, Hamburg Juli 1948, S. 22.

Aufrufzeit: 06.12.2019 - ca. 18.29 h +/- 20 Min.

Essay
Mit seinen Darstellungen schlanker, modisch-extravagant gekleideter junger Frauen aus der feinen Pariser Gesellschaft erlangt Jean-Gabriel Domergue in den 1920er Jahren schnell Anerkennung und Bekanntheit. Aufgrund der deutlich hervorgehobenen weiblichen Vorzüge und Laszivität der geschminkten, zum Teil leicht bekleideten und den Betrachter mit großen Augen anblickenden Schönen wird Domergue deshalb häufig als Erfinder des Pin-Up bezeichnet. Der Künstler studiert zunächst an der Ècole nationale supérieure des Beaux-Arts in Paris und beginnt seine künstlerische Karriere als Landschaftsmaler. 1911 wird ihm der Prix de Rome verliehen. Erst ab den 20er Jahren widmet er sich dann ausschließlich der Darstellung von attraktiv in Szene gesetzten jungen Frauen. 1938 bekleidet er sogar einen Posten in der Jury für die Wahl der Miss France. Außerdem arbeitet er als Designer für namhafte französische Couturiers wie Paul Poiret und Henry Marque. Domergue lebt und arbeitet in seinem prächtigen Appartement am Place d’Iéna in Paris, in dem sich auch seine ererbte, äußerst hochwertige Kunstsammlung befindet. 1955 bis 1962 ist der Künstler außerdem für das renommierte Musée Jacquemart-André tätig, für das er bedeutende Ausstellungen, u. a. zu Vincent van Gogh, Henri de Toulouse-Lautrec und Francisco de Goya kuratiert. In besonderer Erinnerung bleiben jedoch seine noch heute begehrten Frauenporträts, die wie auch das hier angebotene Werk eine ganz eigene, äußerst charakteristische Zartheit sowie zeitlose Erotik präsentieren und zugleich den Charme und die Modernität der rebellisch-freizügigen 1920er Jahre zur Schau stellen. [CH]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Jean-Gabriel Domergue "La Loge"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.