Auktion: 497 / Limited Editions am 06.12.2019 in München Lot 58

 
58
Donald Judd
Untitled, 1992.
Farbholzschnitt
Schätzpreis: € 20.000 - 30.000
+
Objektbeschreibung
Untitled. 1992.
2 Bll.Farbholzschnitt.
Jitta/Schellmann 231-232. Verso jeweils mit dem Estate-Stempel sowie handschriftlich nummeriert. Aus einer Auflage von 25 Exemplaren. Auf chamoisfarbenem Japan. Je 59,8 x 80 cm (23,5 x 31,4 in) , blattgroß.
[CE].

PROVENIENZ: Galerie Edition Hannappel, Essen.
Privatsammlung Baden-Württemberg.

Aufrufzeit: 06.12.2019 - ca. 16.58 h +/- 20 Min.

Essay
Donald Judd gehört zu den wichtigsten Vertretern der Minimal Art in den USA. In Amerika entwickeln sich nach dem Krieg verschiedene divergierende Kunstströmungen, einmal das Action-Painting mit dem Hauptvertreter Jackson Pollock sowie die Pop-Art rund um Andy Warhol. Von beiden Richtungen distanzieren sich die Künstler der Farbfeldmalerei, die sowohl den Gegenstand als auch den expressiven Gestus ablehnen. In Donald Judds Arbeiten der 1960er Jahre beginnt das Ringen um eine Ausdrucksform, die jegliche gegenständliche Assoziation unterbindet. Er negiert die Bestrebungen anderer Kunstrichtungen, Räumlichkeit in einem Bild zu kreieren, sondern versucht im Gegenteil, die Natur gegebene Zweidimensionalität einer Leinwand oder eines Papiers für seinen künstlerischen Ausdruck zu nutzen. Geometrische Formen werden zu seiner Bildsprache, er verbannt jegliche Form von Illusionismus aus seiner Kunst. Er verweigert eine Hierarchisierung von Bildelementen, er entbindet sie von der Funktion als Bedeutungsträger oder konstruktiver Teil der Bildordnung und gibt damit die traditionelle Idee der Bildform auf. Die Klarheit seiner Komposition unterstreicht er mit ebenfalls bewusst gewählten reinen, klaren Farben. Wirken soll allein die individualisierte eigenständige Form. In seiner Kunst erreicht er eine gereinigte Art der ästhetischen Wahrnehmung.
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Donald Judd "Untitled"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.