Auktion: 494 / Klassische Moderne am 07.12.2019 in München Lot 448

 
448
Gabriele Münter
Blumenstillleben, Wohl 1935/1940.
Aquarell
Schätzpreis: € 8.000 - 10.000
+
Objektbeschreibung
Blumenstillleben. Wohl 1935/1940.
Aquarell und Tuschfeder.
Rechts unten monogrammiert. Auf festem Velin. 18,5 x 9,8 cm (7,2 x 3,8 in) , Blattgröße.
Auf dem Unterlagepapier mit einer persönlichen Widmung "Frau Elly Koehler zum 73. Geburtstag von H.K. Roethel". [EH].

PROVENIENZ: Elly Koehler (Geschenk von Dr. Hans Konrad Roethel, ehemals Direktor der Städtischen Galerie im Lenbachhaus München und der Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung. Elly Koehler war die Frau von Bernhard Koehler jun., dem Sohn des bedeutenden Sammlers und Kunstmäzens Bernhard Koehler, und stiftete 1965 aus dem Nachlass den maßgeblichen Anteil des Bestandes zum "Blauen Reiter" an das Münchner Lenbachhaus).
In Familienbesitz bis 2010.

Aufrufzeit: 07.12.2019 - ca. 17.18 h +/- 20 Min.

Essay
In der kleinen Zeichnung setzt Gabriele Münter die für ihre Bildgestaltung typischen Merkmale, wie schwarze Umrandung und spontan aufgetragene Farbflächen, besonders feinfühlig und zart ein. Es entsteht ein lebendiges und schon fast ornamental zu nennendes Gesamtgefüge, das in seiner Zartheit sehr ansprechend wirkt. [EH]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Gabriele Münter "Blumenstillleben"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.