Auktion: 494 / Klassische Moderne am 07.12.2019 in München Lot 425

 
425
Christian Rohlfs
Frauenakt mit gelbem Blumenstrauß (Mädchen auf der Wiese), Um 1905.
Öl auf Leinwand
Schätzpreis: € 30.000 - 40.000
+
Objektbeschreibung
Frauenakt mit gelbem Blumenstrauß (Mädchen auf der Wiese). Um 1905.
Öl auf Leinwand.
Vogt 377. Rechts unten signiert. 37 x 54,3 cm (14,5 x 21,3 in) . [CH].

- Bedeutendes Beispiel für Rohlfs Hinwendung zur reinen Farbe.
- Besonders bezaubernde, frühlingshafte Aktdarstellung.
- Sehr guter Erhaltungszustand
.

PROVENIENZ: Sammlung K. Werner, Hagen.
Galerie Aenne Abels, Köln.
Sammlung Fänn und Willy Schniewind, Neviges/Düsseldorf.
Privatsammlung Hessen.

"Die Soester Bilder von Ende 1905 und 1906/07, in denen Rohlfs endgültig zu einer eigenständigen Sprache findet, sind das Ergebnis einer Vielzahl von experimentell erprobten Ausdrucksmöglichkeiten und bilden somit den Höhepunkt seines Schaffens seit 1901. Die Soester Bilder sind gekennzeichnet durch eine gegenstandsunabhängige Farbigkeit. Auf Tiefenräumlichkeit wird verzichtet. Die Formen werden in die Zweidimensionalität der Bildfläche eingespannt und durch bandartige, breite Pinselstriche, die die gesamte Komposition überziehen, zu einer Textur verbunden."
Magdalena M. Moeller, in: Der Sonderbund, Köln 1984, S. 133f.

Aufrufzeit: 07.12.2019 - ca. 16.55 h +/- 20 Min.

 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Christian Rohlfs "Frauenakt mit gelbem Blumenstrauß (Mädchen auf der Wiese)"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.