Auktion: 490 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 22.11.2019 in München Lot 71

 
71
Fritz Overbeck
Moorkanal in der Hammeniederung, Nach 1894.
Öl
Schätzpreis: € 3.000 - 4.000
+
Objektbeschreibung
Moorkanal in der Hammeniederung. Nach 1894.
Öl auf Karton.
W 47 (W 190). Verso handschriftlich betitelt und bezeichnet. 45,5 x 71,2 cm (17,9 x 28 in).

Typisches Flachlandmotiv des norddeutschen Künstlers mit lückenloser Provenienz.
Mit einer schriftlichen Expertise von Gertrud Overbeck, Enkelin des Künstlers, Freunde der Stiftung Fritz und Hermine Overbeck, vom 4. November 1992.

PROVENIENZ: Nachlass des Künstlers (verso mit dem Nachlassstempel).
Privatsammlung Norddeutschland (1992 vom Vorgenannten erworben).

Aufrufzeit: 22.11.2019 - ca. 18.10 h +/- 20 Min.

Essay
Ab 1894 lässt sich Fritz Overbeck endgültig in Worpswede nieder und gründet zusammen mit Otto Modersohn und anderen Gleichgesinnten die berühmte Künstlerkolonnie. In sanften Farbklängen erfasst er in unserer spontan vor der Natur gemalten Studie die flache Weite der Landschaft um Worpswede. Anlässlich seines 150. Geburtstags in diesem Jahr widmet ihm das Panorama Museum in Bad Frankenhausen in Zusammenarbeit mit dem Overbeck-Museum in Bremen bis zum 10. Juni 2019 eine groß angelegte Retrospektive. [FS]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Fritz Overbeck "Moorkanal in der Hammeniederung"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.