Auktion: 474 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 23.11.2018 in München Lot 36

 

36
Cornelis Springer
Holländisches Städtchen mit Torbogen, Wohl um 1860.
Öl auf Holz
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 4.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Holländisches Städtchen mit Torbogen. Wohl um 1860.
Öl auf Holz.
Links unten auf der Mauer mit dem Monogramm. Verso auf einem alten Etikett bezeichnet sowie mit verschiedenen Nummerierungen. 13,7 x 16 cm (5,3 x 6,2 in).

PROVENIENZ: Galerie Cohnen, Mönchengladbach (laut Laanstra).
Privatsammlung Nordrhein-Westfalen.

LITERATUR: Willem Laanstra, Cornelis Springer. Een 19de eeuwse stadsportrettist par droit de naissance, in: Tableau, Fine Arts Magazine 6 (1984) [3], S. 64, Nr. O-24.
Willem Laanstra, Cornelis Springer. Geschilderde Steden, Amsterdam 1994, S. 97 (m. Abb., hier Hinweis auf die Aufnahme der Arbeit in das Werkverzeichnis unter der Nr. O-24).

Der besonders für seine Rathaus-Ansichten bekannte Architekturmaler Cornelis Springer gibt uns hier eine intime Ansicht eines kleinen, wohl seiner Fantasie entsprungenen Städtchens. Der Vordergrund wird durch einen alten Torbogen dominiert, der die dahinterliegende Stadt von den Vororten trennt. Gerade treten eine Frau mit ihrem kleinen Sohn hindurch, deren voll beladener Korb einen erfolgreichen Besuch auf dem städtischen Markt suggeriert. Springer, sonst Schilderer großer, mintutiös gemalter Stadtansichten, gibt hier eine eher beschauliche, in ihren erzählerischen Details aber nicht minder ausgearbeitete Szene, die besonders durch ihre präzise Lichtführung überzeugt. [FS]



36
Cornelis Springer
Holländisches Städtchen mit Torbogen, Wohl um 1860.
Öl auf Holz
Schätzung:
€ 3.000
Ergebnis:
€ 4.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)