Auktion: 495 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 07.12.2019 in München Lot 1097

 
1097
Albert Bloch
Charikleia in Memoriam, 1958.
Öl auf Leinwand
Nachverkaufspreis: € 8.700
+
Objektbeschreibung
Charikleia in Memoriam. 1958.
Öl auf Leinwand.
Links oben monogrammiert (in Ligatur) sowie verso auf der Leinwand monogrammiert (ebenfalls in Ligatur), datiert "Lawrence / 1958", betitelt und bezeichnet "M. v. L. - Nov. 1879: June 1958". 50,8 x 90,8 cm (20 x 35,7 in). [CH].

Eine der letzten Arbeiten des Künstlers.
Zum ersten Mal auf dem Auktionsmarkt angeboten.
Weitere Werke des Künstlers befinden sich beispielsweise in der Sammlung des Museum of Modern Art, New York, im Whitney Museum of American Art, New York, und im Art Institute of Chicago
.

PROVENIENZ: Privatsammlung USA.

AUSSTELLUNG: Albert Bloch 1882-1961 - An American Expressionist. Paintings, Drawings, Prints, Museum of Art, Munson-Williams-Proctor Institute, Utica (NY), The Edward W. Root Art Center, Hamilton College, Clinton (NY), 3.2.-3.3.1974, Kat.-Nr. 55 (mit sw-Abb. S. 19).

Essay
Das hier angebotene Werk entsteht als eines der letzten Arbeiten des Künstlers im Jahr 1958 in Lawrence, Kansas. Nur wenige Monate später gibt der Künstler das Malen auf. Die Bezeichnung "M. v. L. - Nov. 1879: June 1958" verso bezieht sich auf die Schriftstellerin Mechtilde Lichnowsky, geb. Mechtilde Christiane Marie Gräfin von und zu Arco-Zinneberg. In einem ihrer späteren Romane "Gespräche in Sybaris" findet sich die Figur der Blumenverkäuferin Charikleia. Lichnowsky ist eine gute Freundin und Brieffreundin des Künstlers. "Kaum ein Brief an Bloch und später an seine Lebensgefährtin Anna ohne Witz, keiner ohne Ironie. Mit zunehmendem Vertrauen in die Briefpartner wächst der Humor. [..] Der Briefwechsel beginnt im November 1930 und endet im April 1958, zwei Monate vor ihrem Tod. Anders als in Briefwechseln mit anderen Menschen ist die verschlossene Mechtilde Lichnowsky Bloch gegenüber relativ offen: Sie unterhält sich auf gleicher Augenhöhe mit einem anderen Künstler [..]. Inhaltliche und formale Indizien weisen auf beiderseitige tiefe Zuneigung und beiderseitigen Respekt." (zit. nach: Anne Martina Emonts, Mechtilde Lichnowsky. Sprachlust und Sprachkritik, München 2009, S. 216) Mechtilde Lichnowsky verstirbt im Juni 1958 (geb. 1879), im Entstehungsjahr der hier angebotenen Arbeit. [CH]
 


Aufgeld, Steuern und Folgerechtsabgabe zu Albert Bloch "Charikleia in Memoriam"
Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten.

Berechnung bei Differenzbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 32 % Aufgeld
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 32 %, Teilbeträge über € 500.000 27 % Aufgeld
Das Aufgeld enthält die Umsatzsteuer, diese wird jedoch nicht ausgewiesen.

Berechnung bei Regelbesteuerung:
Zuschlag bis einschließlich € 500.000: 25 % Aufgeld zuzügl. der gesetzlichen Umsatzsteuer
Zuschläge über € 500.000: Teilbeträge bis einschließlich € 500.000 25%, Teilbeträge über € 500.000 20% Aufgeld, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer

Wir bitten um schriftliche Mitteilung vor Rechnungsstellung, sollten Sie Regelbesteuerung wünschen.

Berechnung bei Folgerechtsabgabe:
Bei Objekten, deren Künstler nicht bereits vor mindestens 70 Jahren verstorben ist, fällt eine Folgerechtsumlage i.H. von 1,5% zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer an.