Auktion: 495 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 07.12.2019 in München Lot 329

 
329
Anselm Kiefer
Die Argonauten, 2014.
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 65.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Die Argonauten. 2014.
Blei, patiniert.
Eines von 90 einzeln handgefertigten Exemplaren, die sich in Größe und Ausführung deutlich voneinander unterscheiden. Ca. 16,3 x 46 x 37 cm (6,4 x 18,1 x 14,5 in).
Herausgegeben von der Royal Academy of Arts, London, anlässlich der Retrospektive vom 27. September bis 14. Dezember 2014.

"Was für Cézanne die Äpfel waren, ist für mich die Geschichte der Argonauten." Anselm Kiefer, zit. nach: SZ-Magazin, Nr. 46, 16.11.1990, S. 27

Essay
Unsere Flugzeugskulptur "Die Argonauten" liefert ein charakteristisches Beispiel für Kiefers Beschäftigung mit dem "Jason"-Mythos - inhaltlich ebenso wie formal. In einem Interview äußert sich der Künstler 1990 vielsagend: "Was für Cézanne die Äpfel waren, ist für mich die Geschichte der Argonauten." (SZ-Magazin, Nr. 46, 16.11.1990, S. 27). Das Flugzeug, ein weiteres Leitmotiv seines Schaffens, analogisiert Kiefer schon im "Himmelspaläste"-Zyklus der Jahre 1988 bis 1991 mit der "Argo", jenem in der griechischen Mythologie beschriebenen, überirdisch schnellen Schiff, mit welchem Jason sich aufmacht, um das Goldene Vlies zu finden. Auch unsere Skulptur ist ein solches "Argo-Flugzeug". Dem Typus nach Kampfflugzeug, transportiert es vollkommen die kämpferische Symbolik der Sage. Zugleich mag ein kritisch-romantischer Unterton hörbar werden: Das Material Blei macht dieses Gefährt flugunfähig. Das Goldene Vlies bleibt unerreichbare Sehnsucht. [JS]
329
Anselm Kiefer
Die Argonauten, 2014.
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 65.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)