Auktion: 465 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 18.05.2018 in München Lot 56

 
56
Friedrich Kallmorgen
Blick auf die St. Katharinenkirche in Hamburg, 1901.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 3.500
Ergebnis:
€ 5.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Blick auf die St. Katharinenkirche in Hamburg. 1901.
Öl auf Leinwand.
Eder G 424. Kallmorgen-Bvz. Nr. 168. Links unten signiert und datiert. 43 x 52,9 cm (16,9 x 20,8 in).

Wir danken Frau Dr. Irene Lehr, Berlin, für die freundliche Auskunft.

PROVENIENZ: Aus dem Nachlass des Künstlers (seither in Familienbesitz).

Essay
Ab 1897 prägen Ansichten Hamburgs und seines regen Hafentreibens das Schaffen Friedrich Kallmorgens. Auch der wohl prägnanteste Kirchenbau der Stadt, St. Katharinen mit dem bis heute die Skyline Hamburgs prägenden, 117 Meter hohen Glockenturm, würdigt Kallmorgen mehrmals malerisch (vgl. Eder G 388, G 480, G 481). Das hier angebotene Gemälde zeigt den gotischen Kirchenbau, der 1943 nahezu vollständig zerbombt wurde, in starker Untersicht vom Wasser aus. Der vom oberen Bildrand beschnittene Glockenturm unterstreicht die Monumentalität der altehrwürdigen Seefahrer-Kirche. Die von Kallmorgen gewählte Perspektive und der Bildausschnitt vermitteln einen momenthaften Eindruck, wie er beispielsweise von einem vorbeifahrenden Boot aus erhascht werden könnte. Neben der eher realistisch anmutenden Malweise gelangt so auch ein impressionistisches Element in die Darstellung.
Im Jahr der Entstehung unseres Gemäldes, 1901, reist Kallmorgen im Januar und im Juni nach Hamburg. Unser Bild entsteht wohl in der Jahresmitte, wie die grün belaubten Bäume an der Uferpromenade nahelegen. Am Ende desselben Jahres wird Kallmorgen durch seine Berufung an die Berliner Kunstakademie gewürdigt, deren Landschaftsklasse er fortan leitet. [FS].
56
Friedrich Kallmorgen
Blick auf die St. Katharinenkirche in Hamburg, 1901.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 3.500
Ergebnis:
€ 5.500

(inkl. 25% Käuferaufgeld)