Auktion: 458 / Kunst nach 1945 II am 08.12.2017 in München Lot 261

 
261
Fritz Winter
Übergittertes Rot, 1952.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 18.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Übergittertes Rot. 1952.
Mischtechnik . Öl, Ölkreide auf Papier auf Leinwand aufgezogen.
Lohberg 1304. Rechts unten signiert und datiert. 50 x 70 cm (19,6 x 27,5 in).

PROVENIENZ: Galerie Marbach, Bern (verso auf dem Keilrahmen mit einem Etikett).

LITERATUR: Fritz Winter. Werke aus den Jahren 1949–1956, Katalog Marbach, Bern 1968, Nr. 341 (mit Abb.).
Lempertz Köln, 1975, A 549, Los 762 (m. Abb. Taf. 38).

Essay
Die irregulär schwebenden und nicht fest im Grund verankerten Formen sind die Merkmale von Fritz Winters Formzeichenbildern der beginnenden 1950er Jahre. "Es geht - auch wenn Winter sich scheinbar über den menschlichen Erfahrungsbereich hinaus ins Kosmische bewegt - immer um die Einheit von Welt und künstlerischem Subjekt." (zit. nach: Lutz Romain, Über Fritz Winter, in: Ausst.-Kat. Städt. Gustav-Lübcke-Museum, Hamm 1985, S. 93).
261
Fritz Winter
Übergittertes Rot, 1952.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 8.000
Ergebnis:
€ 18.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)