Auktion: 459 / Klassische Moderne I am 09.12.2017 in München Lot 617

 
617
Alexej von Jawlensky
Grosses Stillleben: Grüner Krug mit Pfingstrosen (Dunkles Rosenbouquet), 1937.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 40.000
Ergebnis:
€ 110.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Grosses Stillleben: Grüner Krug mit Pfingstrosen (Dunkles Rosenbouquet). 1937.
Öl auf Leinwand auf Pappe aufgezogen und auf eine Holztafel montiert.
Weiler 786; Jawlensky/Pieroni-Jawlensky 2201. Unten links signiert und datiert. 48,5 x 38 cm (19 x 14,9 in). Holztafel 52 x 42 cm ( 20,5 x 16,5 in).
Rückseitig auf der Holzplatte vom Sohn des Künstlers bezeichnet: "A. Jawlensky Spt. Stilb. Nr.8/1937 'DKl. Rosenbouquet', 49,6 x 38,6 Leinwand auf Karton u.l.s. u. d." [KD].
Großformatige Arbeit Alexej von Jawlenskys in bewusst reduzierter Farbigkeit zu Gunsten der Suche nach innerer Tiefe.

PROVENIENZ: Nachlass des Künstlers.
Andreas Jawlensky.
Galerie Alex Vömel, Düsseldorf (1971).
Hauswedell und Nolte, 3./5.6.1971, Lot 934.
Galerie Wolfgang Ketterer, 9. Auktion, 28.5.1973, Los 974.
Galerie Norbert Blaeser, Düsseldorf.
Privatsammlung, Rheinland .

AUSSTELLUNG: Maîtres de l'art moderne. Galerie Beyeler Basel, Oktober - November 1957, Nr. 80
Alexej von Jawlensky. Mostra antolociga. Pinacoteca Comunale, 2.9.- 12.11.1989 (Verso auf der Holzplatte auf einem Speditionsetikett benannt, sowie mit einem Etikett verso auf dem Rahmen) und Kunsthalle Emden. Stiftung Henry Nannen, 3.12.1989 - 4.2.1990, Kat.-Nr. 113 mit Farbabb. S. 205.

LITERATUR: Clemens Weiler, Köpfe, Gesichte, Meditationen, Hanau 1970 Werkstattverzeichnis Nr. 1457.
"Ich habe bei meinen letzten Arbeiten den Zauber der Farbe weggenommen um nur die geistige Tiefe zu konzentrieren."
Alexej v. Jawlenksy, zit. nach C. Weiler, Köpfe, Gesichte, Meditationen. Hanau 1970, unpag. (S. 92).

Essay
Zwischen der Arbeit an den Meditationen, die Jawlensky in den letzten Lebensjahren fast ausschließlich beschäftigt, malt er auch Blumenstillleben, oft von einer frappierenden Frische der Intention. Doch in einigen seiner Blumenstillleben findet Jawlensky zum meditativen Malen. In einer Notiz beschreibt er sein Handeln: "Ich habe bei meinen letzten Arbeiten den Zauber der Farbe weggenommen um nur die geistige Tiefe zu konzentrieren". (C. Weiler, Köpfe, Gesichte, Meditationen. Hanau 1970, unpag. (S. 92)) Jawlensky strebt nach einer geistigen Vertiefung in seinen Werken, im vorliegenden Gemälde verwirklicht er dieses durch die Reduktion der Farbe. Die Blumen scheinen aus dem Dunkel des Hintergrundes herauszutreten, als ob sie eine geheime Botschaft zu übermitteln hätten. Die Hinwendung zum Dunkel-Mystischen bleibt nicht auf die Meditationen beschränkt. Es ist eine eigene Welt der Selbstbefragung, die Jawlensky in diesen Werken visualisiert und die in ihrer Faszination den kühnen Werken der Frühzeit in nichts nachsteht.
617
Alexej von Jawlensky
Grosses Stillleben: Grüner Krug mit Pfingstrosen (Dunkles Rosenbouquet), 1937.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 40.000
Ergebnis:
€ 110.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)