Auktion: 447 / Klassische Moderne II am 08.06.2017 in München Lot 154

 

154
Henri Laurens
Cavalier ailé, 1940.
Bleistiftzeichnung
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 8.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Cavalier ailé. 1940.
Bleistiftzeichnung.
Rechts unten monogrammiert. Auf dünnem Velin auf leichtem Karton aufgezogen. 56 x 45 cm (22 x 17,7 in), Blattgröße.

PROVENIENZ: Galerie Dieter Brusberg, Hannover.
Privatsammlung Süddeutschland.
Privatsammlung Österreich.

LITERATUR: Brusberg Berichte 6, 1969, S.57 (m.Abb)
Patrick Waldberg, Henri Laurens, Paris, 1980, S. 196 u. Abb. 93.

Die vorliegende Arbeit gehört zum Spätwerk des Künstlers. Reiter und Pferd sind mit wenigen Bleistiftstrichen umschrieben, die eine unauflösbare Einheit bilden. Die linearen Konturen sind miteinander verschlungen, und trotz der Beschränkung auf die Kontur entwickelt sich raumgreifendes Volumen und bewegtes Handeln. Für den Bildhauer Laurens "[.] geht es auf dem Papier stets darum, für seine plastischen Wirkungen Entsprechungen in der Fläche anzulegen. Seine Blätter zeigen dabei, wie man sehen kann, keine Projektionen der plastischen Form, sondern sie nutzen die graphischen Mittel, um diese in der Vorstellung des Betrachters entstehen zu lassen" (Jürgen Schultze, in: Henri Laurens 1855-1954. Skulpturen, Collagen, Zeichnungen, Aquarelle, Druckgraphik, Ausst.-Kat. Sprengel Museum, Hannover 1985, S. 199). [EH]



154
Henri Laurens
Cavalier ailé, 1940.
Bleistiftzeichnung
Schätzung:
€ 6.000
Ergebnis:
€ 8.125

(inkl. 25% Käuferaufgeld)