Auktion: 446 / Kunst des 19. Jahrhunderts am 24.05.2017 in München Lot 4

 
4
Adolf Stademann
Wintervergnügen am zugefrorenen Fluß, Um 1860/70.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 2.000
Ergebnis:
€ 1.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Wintervergnügen am zugefrorenen Fluß. Um 1860/70.
Öl auf Leinwand.
Links unten signiert. 57 x 85 cm (22,4 x 33,4 in).

PROVENIENZ: Neumeister, München, 8. Dezember 1993, Lot 778, sw-Abb. Tafel 125.
Privatsammlung Süddeutschland.

Essay
Stademann studiert bei den Landschaftsmalern Carl August Lebschée und Moritz Lotze. Von Eduard Schleich d. Ä. wird er zu nächtlichen Landschaftsszenen beeinflusst. In späteren Jahren spezialisiert sich Stademann auf Winterlandschaften mit Figurenstaffage und orientiert sich dabei an der holländischen Malerei des 17. Jahrhunderts. Das hier angebotene Gemälde zeigt eine verschneite Landschaft vor der Silhouette einer kleinen Stadt. Im fahlen Wintersonnenlicht herrscht lebhaftes Treiben von Spaziergängern und Eisläufern auf dem zugefrorenen Fluss.
4
Adolf Stademann
Wintervergnügen am zugefrorenen Fluß, Um 1860/70.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 2.000
Ergebnis:
€ 1.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)