Auktion: 436 / Klassische Moderne I am 10.12.2016 in München Lot 232

 
232
Max Beckmann
König und Demagoge, 1946.
Lithografie
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 10.625

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
König und Demagoge. 1946.
Aquarellierte Lithografie.
Beckmann 124. Hofmaier 364 B b (siehe auch S. 833). Signiert, nummeriert und mit der Blattnummer "VIII" bezeichnet. Eines von nur 5 aquarellierten Exemplaren aus einer Gesamtauflage von 90. Auf festem chamoisfarbenem Velin. 37,7 x 25,2 cm (14,8 x 9,9 in). Papier: 40 x 30 cm (15,7 x 11,8 in).
Blatt VIII der Folge "Day and Dream". Herausgegeben von Curt Valentin, New York 1946. [JS].
Eines von insgesamt nur fünf aquarellierten Exemplaren, von denen erstmal eines auf dem internationalen Auktionsmarkt angeboten wird (Quelle: www.artnet.de).

Essay
Die Mappe "Tag und Traum" ("Day and Dream"), aus der unser Blatt stammt, gehört zu den letzten grafischen Arbeiten Beckmanns. Ab 1937 im holländischen Exil lebend, bekommt er von dem in New York ansässigen Verleger und Kunsthändler Curt Valentin, den er schon aus Berliner Tagen kennt, das Angebot, eine Grafikmappe zu schaffen. Beckmann hat freie Hand bei der Gestaltung und komponiert noch einmal eine Folge seiner wichtigsten Themen. Ein Selbstporträt, Alltagsszenen, Religiöses, Mythologisches und allgemeine Reflexionen über das menschliche Dasein scheinen sich aus heutiger Sicht zu einer letzten großen Rückschau auf sein Werk zu vereinen. Beckmann aquarelliert nur fünf der insgesamt neunzig Folgen der Mappe "Tag und Traum" und wählt dabei für die Gestaltung der Einzelblätter ganz unterschiedliche Farbgebungen. Durch seine expressive und umfassende Kolorierung erhält unser Blatt - anders als das lediglich lasierend kolorierte Exemplar im Sprengel Museum - seine besondere Ausdrucksstärke und einen geradezu malerischen Charakter. [JS]
232
Max Beckmann
König und Demagoge, 1946.
Lithografie
Schätzung:
€ 15.000
Ergebnis:
€ 10.625

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen