Auktion: 437 / Kunst nach 1945 I am 10.12.2016 in München Lot 859

 
859
Günther Uecker
Ohne Titel (Vision Rapperswil Nr. 11), 1982.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 90.000
Ergebnis:
€ 168.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Ohne Titel (Vision Rapperswil Nr. 11). 1982.
Mischtechnik. Nägel und weiße Latexfarbe auf Leinwand, auf Holzfragment.
Verso signiert, datiert und bezeichnet sowie mit Richtungspfeil. 53,5 x 43 x 9 cm (21 x 16,9 x 3,5 in). [SM].

PROVENIENZ: Erker Galerie, St. Gallen.
Privatsammlung Schweiz.
Privatsammlung Österreich.

Essay
Unsere Arbeit gehört in die Gattung der "Nagelbilder", die Ueckers weltweiten Ruhm begründen. Der Nagel als anonymes industrielles Produkt wird in Ueckers ¼uvre zum Träger intensiven geistigen Ausdrucks. Traditionell ist der Nagel mit Assoziationen wie Festhalten und Fixieren verknüpft, doch setzt Uecker dieses Material ein, um Bewegung zu demonstrieren und zu artikulieren. So beleben Licht und Schatten die mit Nägeln bestückte Holzplatte, deren roh belassene Bruchkante zusätzliche Bewegung evoziert. Verstärkend wirkt die unter den Nägeln aufgetragene weiße Farbe. In der Kombination von Malerei und Nägeln entsteht der Eindruck eines aus kleineren Wirbeln gebildeten, annähernd halbkreisförmig an die obere Formatkante gesetzten Objektes, das Nägel wie Strahlen aussendet - eine keineswegs bedrohliche, sondern geradezu bruchstückhaft anmutende Komposition. Beispielhaft kann unsere Arbeit damit für Ueckers Nagelbilder der 1980er Jahre stehen, die, mit neuartiger Emotionalität aufgeladen, einer Ära erhöhter Subjektivität Rechnung tragen. Ueckers Schaffen steht auch im Kontext dieser neuen, von Grund auf gewandelten Epoche von höchster Modernität und tiefster geistiger Durchdringung.
859
Günther Uecker
Ohne Titel (Vision Rapperswil Nr. 11), 1982.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 90.000
Ergebnis:
€ 168.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)