Auktion: 437 / Kunst nach 1945 I am 10.12.2016 in München Lot 815

 
815
Günther Uecker
Diagonale Struktur II, 1974.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 60.000
Ergebnis:
€ 56.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Diagonale Struktur II. 1974.
Mischtechnik. Nägel und Bleistift auf Leinwand, auf Holz.
Wohl Honisch 887. Verso signiert, datiert, betitelt und bezeichnet sowie mit Richtungspfeil. 40 x 40 x 8,5 cm (15,7 x 15,7 x 3,3 in). [SM].

PROVENIENZ: Erker Galerie, St. Gallen (verso mit dem Stempel).
Privatsammlung USA (durch Erbschaft).

Essay
"Diagonale Struktur II" zählt zu den epochemachenden Nagelbildern Ueckers. Doch anders als in den strudelnden "Feldern" sucht der Künstler hier die absolute Klarheit linearer Reihung: Eng diagonal geführte Bleistiftlinien, durchzogen von einer vereinzelten Linie in der Gegendiagonale, strukturieren die auf Holz gespannte Leinwand. Dem vorgegebenen Raster folgen Parallelreihen von Nägeln, die sich, den Schlachtreihen antiker Heere gleichend, von links oben und rechts unten zur Mitte hinzubewegen scheinen. Dort jedoch lösen sich die gleichsam "militärischen" Gegenbewegungen nicht im Chaos eines Kampfes, sondern greifen in reiner Harmonie ineinander. Die auf den ersten Blick streng geometrische Zuständigkeit von "Diagonale Struktur II" offenbart dabei inneres Leben und flirrende Dynamik: Die Nägel neigen sich minimal mal in die eine, mal in die andere Richtung und überführen so die lineare Strenge in eine lebensvolle Struktur.
815
Günther Uecker
Diagonale Struktur II, 1974.
Mischtechnik
Schätzung:
€ 60.000
Ergebnis:
€ 56.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)