Auktion: 495 / Kunst nach 1945 / Zeitgenössische Kunst am 07.12.2019 in München Lot 247

 
247
Rupprecht Geiger
748/82, 1982.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 23.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
748/82. 1982.
Acryl auf Leinwand.
Geiger 715. Verso auf dem Keilrahmen signiert, betitelt sowie mit den Größenangaben versehen. 195 x 125 cm (76,7 x 49,2 in).
[EH].

PROVENIENZ: VOKO Pohlheim Sammlung Loebermann.
Privatsammlung Westfalen.
Privatsammlung Rheinland-Pfalz (vom Vorgenannten 2013 erworben).

AUSSTELLUNG: Rupprecht Geiger, Seiji Togo, Kunstmuseum Tokio, 1986.
Beuys zu Ehren, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 16.7.-2.11.1986 (verso auf dem Keilrahmen mit dem Etikett).
Rupprecht Geiger - Rote Form, Bilder, Kunstverein Braunschweig, 1989.

Essay
Dieses farbintensive Werk Geigers fasziniert entsprechend der seit den 1960er Jahren virulenten Tendenz im Schaffen des Künstlers durch eine Komposition in verwandten Farbtönen. Meist arbeitet Geiger in den Farbgruppen Blau-Schwarz oder - wie bei unserem Werk - strahlendem Orange-Rot-Pink. Ihre außergewöhnliche Wirkung erhalten die Arbeiten dabei durch die sanfte Modulation innerhalb der Farbflächen, die hier durch die zwei ineinandermontierten Leinwände getrennt und doch aneinandergekettet sind. Vor den Augen des Betrachters erweitern sich so die beiden Flächen zu einem dreidimensionalen Farbraum, der intensiv zu glühen und sich fortwährend zu verändern scheint. Bei Geiger erhält die Farbe in ihrer derartigen Inszenierung einen autonomen Wert. Besonders Rot weckt dabei Assoziationen zu Energie, Macht, Liebe, Wärme und Kraft und hat in dieser Wirkung eine intensive stimulierende Funktion.
247
Rupprecht Geiger
748/82, 1982.
Acryl auf Leinwand
Schätzung:
€ 20.000
Ergebnis:
€ 23.750

(inkl. 25% Käuferaufgeld)