Auktion: 442 / Klassische Moderne II am 09.06.2016 in München Lot 214

 
214
Hans Purrmann
Haus unter Bäumen, Frühe 1920.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 50.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
Objektbeschreibung
Haus unter Bäumen. Frühe 1920er Jahre.
Öl auf Leinwand.
Lenz/Billeter 1920/14. Links unten signiert. 45,8 x 37,8 cm (18 x 14,8 in).

PROVENIENZ: International Art Gallery, Johannesburg.
Ketterer Kunst München, 166. Auktion 25.-26.11.1991, Lot 831.
Galerie Rosenbach, Hannover.

Essay
Das Gemälde zeigt eine Landschaftsszene in Langenargen am Bodensee, wo Purrmann Anfang der 1920er Jahre ein Haus erwarb. Das Häuschen auf dem Bild wirkt fast verloren inmitten der großen, rauschenden Bäume und deutet so die Überlegenheit der Natur an, zu der Purrmann ein enges Verhältnis pflegt. Über den Zusammenhang zwischen Natur und Kunst äußert der Künstler sich mehrfach: "Die Natur ist stark und geheimnisvoll. Es liegt in unserem Interesse mit ihr in guten Beziehungen zu leben. Mit ihr pflege ich dauernden Umgang. Und so gering mein Werk auch sein mag, der Natur entrücke ich mich niemals" (zit. nach: Christian Lenz, Die Kunst Hans Purrmanns - Einführung in das malerische Werk, in: Lenz/Billeter I, S. 52). Purrmann arbeitet stets im Einklang mit der Natur und lässt sich von ihr inspirieren, ohne sie jemals nur nachzuahmen.
214
Hans Purrmann
Haus unter Bäumen, Frühe 1920.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 30.000
Ergebnis:
€ 50.000

(inkl. 25% Käuferaufgeld)