Ketterer Kunst Logo

Detailsuche

Auktion: 439 / Klassische Moderne II am 08.12.2016 in München Lot 24

 
Objektbeschreibung
Hofgarten in München. Um 1920.
Öl auf Leinwand.
Rechts unten signiert. Verso signiert, betitelt und bezeichnet "Planegg.". 106 x 95,5 cm (41,7 x 37,5 in).
Vergleiche das fast kompositionsgleiche Gemälde "Im Hofgartencafé", in: Hermann Reiner (Hrsg.), Otto Pippel, München 1948, unpag. Farbtafel. [KD].
Eine der beliebten lichterfüllten Biergartenszenen.
Wir danken Herrn Wolfgang Schüller, München, für die freundliche Beratung.

PROVENIENZ: Privatsammlung Deutschland (seit ca. 50 Jahren in Familienbesitz).

Essay
Der deutsche Spätimpressionismus hatte lange Nachwirkungen. Dem Dreigestirn Liebermann, Corinth und Slevogt folgend, haben vor allem Maler aus dem Münchner Raum im Spätimpressionismus ihre Erfüllung gefunden. Die Gemälde von Otto Pippel sind fast ausnahmslos aus diesem Blickwinkel zu verstehen. Das lichtdurchflutete Geäst der Bäume wird bei ihm zum Themenschwerpunkt, verbunden mit einer Personenstaffage bürgerlicher Genusskultur. Die delikate und oft ans Furiose grenzende Maltechnik verleiht diesen Werken von Otto Pippel ihren subtilen Reiz.
24
Otto Eduard Pippel
Hofgarten in München, Um 1920.
Öl auf Leinwand
Schätzung:
€ 18.000
Ergebnis:
€ 56.250

(inkl. 25% Käuferaufgeld)
 


Weitere Abbildungen
Otto Eduard Pippel - Hofgarten in München - Rahmenbild
Rahmenbild
 
Weitere Angebote zu Otto Eduard Pippel
Was Sie auch interessieren könnte
Otto Eduard Pippel - von Ketterer Kunst verkaufte Objekte